Der Zoll macht Jagd auf Autos ohne gültige Dokumente

Asunción: Der Zoll entsendet seine Beamten, um auf Jagd zu gehen. Die Mitarbeiter sind auf der Suche nach Fahrzeugen, die als „Mau“ bekannt sind. Die Halter derer, die sich weigern ihre Fahrzeuge an den Zoll zu übergeben, können wegen Schmuggel angeklagt werden.

Ricardo Sanabria, Koordinator der technischen Einheit des Zolls (Detave) signalisiert, dass am gestrigen Montag alle Funktionäre der Institution klare Instruktionen bekommen haben, um eine rigorose Kontrolle durchzuführen.

„Wir werden Fahrzeuge kontrollieren ob sie eine „Cedula Verde“ haben und wenn dies noch nicht der Fall ist ob sie nationalisiert wurden d.h. ob sie im Besitz des Zertifikates sind“, erklärt Sanabria gegenüber Radio Uno.

Er erklärt weiter, dass wenn eine Unregelmäßigkeit festgestellt wird, das Auto beschlagnahmt wird um es zu verzollen. Dies trifft meistens auf Autos aus Iquique oder Fahrzeuge mit „Cedula marrón“ zu.

Er fügte noch hinzu, dass im Fall wenn ein Fahrer sich weigert, sein Fahrzeug den Beamten zu überlassen, er wegen Schmuggel angezeigt werden kann. Deswegen wird die Bevölkerung aufgefordert, selbstfestgestellte Unregelmäßigkeiten am eigenen Auto beim Zoll anzuzeigen und diese in Ordnung zu bringen.

Die Kontrollen finden seit heute statt, an festen Punkten sowie mit mobilen Einheiten. Begleitet werden die Zollbeamten von Polizisten.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.