Deutsche Kochrezepte neu entdeckt

Das Kochbuch “Wir haben einfach gekocht! – 100 Erinnerungen an Lieblingsrezepte” will historische deutsche Rezepte für die Nachwelt retten. Die Autoren sind deutschlandweit durch Seniorenheime getourt und haben recherchiert und experimentiert.

“Alle unsere Erwartungen wurden dabei noch übertroffen. Wir haben sehr viel zusammen gelacht, über Zubereitungsarten gefachsimpelt, wundervolle Rezepte und praktische Küchenkniffe gelernt”, sagt eine der kulinarischen Archäologen.

Zu dem Buch gibt es auch eine Homepage, hier heißt es: “Wir haben uns auf eine Reise zu Seniorenheimen in ganz Deutschland gemacht um gemeinsam mit den Menschen über Lieblingsrezepte von früher zu sprechen und gemeinsam zu kochen. Wir haben sehr viel zusammen gelacht, über Zubereitungsarten gefachsimpelt, wundervolle Rezepte und praktische Küchenkniffe gelernt. Hier stellen wir nach und nach alle Stationen unserer Reise vor.”

Zu den Rezepten gehören Bubespitz mit Sauerkraut und Speck, Kohlrouladen, Königsberger Klopse, Plum und Klütschen Schlesicher oder Steuselkuchen. Am kommenden Dienstag wird das Buch in der Markthalle Neun im Berliner Stadtteil Kreuzberg vorgestellt, dazu gibt es Sekt und Erbsensuppe.

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Deutsche Kochrezepte neu entdeckt

  1. Gute Sachen die Kochrezepte zu erhalten als ein Stück deutscher Kultur. Es sind sind viele Einflüsse zusammen gekommen
    ,leider geraten viele Gerichte in Vergessenheit. Kochgerichte aus den ehemaligen Ostgebieten sind davon besonders betroffen.
    Wer kennt schon heute Schwarz sauer mit Kartoffelöse, Verlorene Eier,Sauerampfer als Salat und Suppe: Lose Wurst,rot oder weiß,auch als: „Tote Oma“ gibt es nur noch in Sachsen-Anhalt,Sachen ,Thüringen.In Mitteldeutschland so bezeichnet.
    Die Welt der Köche war damals wie heute groß,
    Lose Wurst ist Slowenien:“Grützwurst“,in Schottland:“Hagges“ Robert Burns beschrieb ausführlich in einen Werk!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.