Deutschstämmiger in tödlichen Unfall verwickelt

Encarnacion: Gestern kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall im Departement Itapuá. Beteiligt waren dabei ein PKW und ein Motorrad mit zwei Personen.

Das Opfer bei dem Unfall war eine Frau, die als Sozius auf dem Motorrad mitfuhr.

In den späten Abendstunden, auf der Fernstraße 14-18, zwischen Natalio und Edelira, auf Höhe Kilometer 10, ereignete sich die Tragödie.

Das Auto wurde von dem Deutschstämmigen Jairo Hammes gelenkt, während das Motorrad Carlos Noguera fuhr, der von Karen Giménez begleitet wurde. Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle, Noguera erlitt schwere Verletzungen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Natalio war als Ersthelfer vor Ort.

Hammes blieb unverletzt und kam auf die Polizeistation in Natalio, um dort einen Alkotest durchzuführen. Weder über dessen Ausgang noch über die genaue Unfallursache ist etwas bekannt.

Wochenblatt / La Nación / Itapuá Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Deutschstämmiger in tödlichen Unfall verwickelt

  1. An die Redaktion:
    und wie viele Paraguaystämmige oder Andere wurden gestern in einen tödlichen Unfall verwickelt??? Was soll diese dauernde Efekthascherei??? Entweder war`s ein Deutscher oder nicht. Ich kann dieses Wort „Deutschstämmige/r“ nicht mehr hören/sehen.

    1. Der Redakteur wurde gerügt und wird in Zukunft schreiben: „Ein Deutscher, mit Wurzeln aus der BRD, der in Paraguay sesshaft geworden ist, aber immer noch einen Reisepass aus Deutschland besitzt und ausgewandert ist, also aus Deutschland stammt oder dort seine Vorfahren hat“.

      Wikipedia kennt diesen Ausdruck übrigens auch:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschst%C3%A4mmige

      Es gibt sogar Deutschamerikaner: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschamerikaner

      Hier noch einige Artikel, wo der Ausdruck auch vorkommt, als Weiterbildung: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/investor-pay-pal-gruender-peter-thiel-findet-trumps-art-zu-denken-grossartig/21079784.html

      https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.loerrach-krise-und-aufbruch-in-europa.f01a689c-f693-43b4-8993-0a5e3c6edda4.html

      https://www.bild.de/sport/olympia/paralympics-winterspiele-2018/das-sind-unsere-gold-hoffnungen-55048982.bild.html

      Und damit beste Grüße aus der Redaktion und ein schönes Wochenende.

      1. Danke für die Weiterbildung. Aber dafür brauche ich kein „wikipedia“. Es soll sogar Deutschrussen geben. Darum geht es auch nicht, sondern darum, dass das Wort „Deutschstämmiger“ gerne bei Negativschlagzeilen gebraucht wird. Noch etwas:
        Punkt 1. Ihr habt meine erste Frage nicht beantwortet.
        Punkt 2. Bei „La Nation“ wurde keine Staatsangehörigkeit genannt. Bei „Itapuá Noticias“ ist von einem Brasilianer die Rede.
        Punkt 3. Also doch Efekthascherei, denn so verkauft es sich besser.
        Punkt 4. Auch wenn ich mich wiederhole: Das Wochenblatt ist nicht mehr das, was es einmal war.

        So, „ich habe fertig“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.