Die Erbinnen erhalten viel Applaus

San Lorenzo: Auf dem Filmfestival in San Sebastian am Freitagabend wurden die Schauspieler der Erbinnen ausgewählt, um den Festakt zu eröffnen.
Davor erhielt die Besetzung des Films einen Preis, der die erzählerische Qualität der Produktion anerkennt.

Das ganze Ensemble “Die Erbinnen“ erhielt viel Applaus. Es gab viele emotionale Momente, hauptsächlich von den Schauspielerinnen Ana Brun, Margarita Irún und Ana Ivanova, die ihre Tränen nicht halten konnten.

Auf dem 66. Internationalen Filmfestival von San Sebastian zeichnete man das Regiedebüt von dem paraguayischen Filmemacher Marcelo Martinessi mit einem Preis aus. Ebenso war dies für die Erzählung und kompositorische Qualität von dem Film “Die Erbinnen“ der Fall. Insbesondere wurde die Arbeit der Schauspieler gewürdigt, die die Freisetzung einer reifen Mittelklasse-Frau mit einer Einfachheit beschreibt, die einen komplizierten Rahmen verbirgt.

Nach dem Festakt fragte ein Zuschauer nach “der Inspiration dieser wunderbaren Geschichte“. In seiner Antwort erinnerte sich Marcelo Martinessi daran, dass er gekommen sei, um kurze Filme mit marginalen Leidenschaften von Romanen und Geschichten aus Paraguay zu drehen.

Martinessi gestand ein, dass er im Laufe seines Lebens von vielen Frauen umgeben gewesen sei, wie seiner Mutter, Tanten und Großmütter. „Ich ging davon aus, dass die Arbeit in dem, was ich tun konnte, nicht nur eine intime Geschichte werden sollte, sondern auch ein wenig über mein Land. Ein Land zu sprechen, wo ich denke, dass wir alle Zeit immer noch von Mauern umschlossen sind, die keine modernen Gedanken zulassen“, sagte der Filmemacher.

Er hob die Bereicherung durch die Schauspielerinnen in der Geschichte hervor. „So sehr wie das Skript mir gehört, ist ein riesiger Teil von vielen Menschen in dem ganzen Arbeitsprozess involviert gewesen. Alle Schauspielerinnen haben daran teilgenommen“, kommentierte Martinessi.

Nach ihrer Rolle gefragt, gestand Ana Brun, dass sie am Anfang gezögert habe, weil sie seit 10 Jahren nicht mehr als Schauspielerin gearbeitet habe. „Ich wollte es versuchen und ich sagte ja. Schließlich dachte ich, ich müsse es tun, aber ich änderte meinen Namen, weil die Idee war, dass mich niemand erkennt. Jetzt kennen mich alle mit beiden Namen“, gestand die Schauspielerin, die dadurch im Publikum Gelächter hervorrief.

Ana Brun zeigte sich sehr aufgeregt, weil sie von der ganzen Resonanz des Films begeistert sei. „Ich wusste nicht, dass das Leben diese Überraschung für mich vorbereitet hat“, sagte sie.

Margarita Irún wies darauf hin, dass sie den Film mit viel Liebe gedreht haben. Sie gestand, dass das Kino nicht ihr Geschmack sei, sondern das Theater, aber auf Wunsch ihrer Tochter habe sie an dem Projekt teilgenommen. „Das Drehbuch hat mich hauptsächlich wegen dieser wunderbaren, unglaublichen Sichtbarkeit angezogen, die Marcelo diesem Paar gibt“, sagte sie.

Ana Ivanova ihrerseits gestand ein, dass es für sie ein riesiger Stolz sei, Teil der Besetzung gewesen zu sein. Sie betonte, dass aufgrund all dieser wundervollen Frauen ein Traum wahr geworden sei. „Es war wundervoll für mich und das Team, Frauen sichtbar zu machen, obwohl die Gesellschaft, egal was passiert, darauf besteht, sie unsichtbar zu machen und nicht zu verstehen. Liebe hat kein Geschlecht hat, kein Alter und keine soziale Klasse“, eine Meinung, die von den Anwesenden hoch gelobt wurde.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .