Die Herkunft des Wortes “Mbóre”

Asunción: Eine häufige Frage ist die nach dem Ursprung des Wortes Mbóre; einige nehmen fälschlicherweise an, dass es sich um eine Vertauschung der Silben des Guarani-Wortes Tembó handelt, das “männliches Glied” bedeutet, doch diesmal ist das unartige männliche Organ frei von Sünde.

Das Wort Mbóre wird von den Paraguayern in den verschiedensten Situationen verwendet, sei es, um eine kategorische und definitive Absage zu erteilen, um eine unsympathische Person zu qualifizieren, als Zwischenruf, um eine lustige Situation zu qualifizieren usw.

Aber woher kommt es?

In der Zeit von 1853 bis 1864 stellte Paraguay fast 200 europäische, meist englische Techniker ein, die mit den technischen und intellektuellen Aspekten des Arsenals, der Eisengießerei und der Entwicklung der Eisenbahn betraut wurden, den Projekten zur Modernisierung unseres Landes, die Präsident Carlos Antonio López in Angriff nahm.

Aber der englische Beitrag beschränkte sich nicht nur darauf; es genügt zu erwähnen, dass der englische Architekt Alonso Taylor den Bahnhof vor der Plaza Uruguaya (damals hieß er San-Francisco-Platz) entworfen hat und auch seine Ärzte einen großen Beitrag zur lokalen Medizin leisteten.

In der Nachkriegszeit des Dreibundes, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, war eine britische Gesellschaft Eigentümerin der paraguayischen Eisenbahn; heute kann man das Museum von Sapucai besuchen, das damals von den Engländern verwaltet wurde und wo sie in der Nähe der Werkstatt ein Quartier mit Strom und fließendem Wasser hatten.

Die Engländer drückten ihre Langeweile auf Englisch aus: I’m bored, was im Spanischen in etwa so klingt wie ambored; die Paraguayer, die überwiegend kein Englisch verstanden, assoziierten mit ambored so etwas wie Mürrischkeit, wie es ein gelangweilter Mensch in der Regel ist.

So begannen sie, ambored zu benutzen, um die Stimmung ihrer Chefs zu beschreiben, bis ambored nach und nach zu Mbóre vereinfacht wurde und sie zum Beispiel sagten: I mbóre jeyma hina lekaja (der Chef ist wieder schlecht gelaunt), oder wenn sie mit dem Chef sprechen wollten, fragten sie seine Sekretärin (eine andere Paraguayerin): Nda’ Imbórei pio hina lekaja? (Ist der Chef nicht schlecht gelaunt?), und so weiter.

Im Laufe der Zeit hat das Wort Mbóre andere Verwendungen und Bedeutungen angenommen und ist zu dem Wort geworden, das wir Paraguayer in so vielen Situationen verwenden.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Die Herkunft des Wortes “Mbóre”

  1. Sehr interessant dieser Einfluß der Angelsachsen auch hier wieder. So soll auch “Gringo” von “green go” abstammen, einer Aufvorderung an das Ami-Militär das Land zu verlassen.
    “Mbóre” setze ich selbst gelegentlich ein, verlasse mich dabei aber einfach auf mein Sprachgefühl ohne die genaue Übersetzung gekannt zu haben. Wie im Artikel schon steht gibt es viele Bedeutungen. Am meißten wird es wohl als eine Art “Einspruch” verwendet.

    1
    1

Kommentar hinzufügen