Die Mordstatistik des Landes – Zahlen, Fakten, Übersichten

Asunción: Für Betroffene, also Hinterbliebene, ist es schwierig sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wie man sieht, hilft eine Auswahl der Lage, der Umgang und das Alter jedoch auch.

Laut einem Bericht des nationalen Observatoriums für Sicherheit und Zusammenlebens des Innenministeriums starben im vergangenen Jahr 2081 Menschen auf gewaltsame Weise. Davon waren 19% Frauen, ein Prozentsatz der geringer wird, wenn man nur Morde herausfiltert, die nachfolgend analysiert werden.

Laut der Nationalpolizei kam es in 2016 zu 669 Morden, also rund zwei pro Tag auf dem nationalen Terrain. Das gefährlichste Departement ist und bleibt Amambay (141), danach kommt schon Alto Paraná (105). An dritter Stelle reiht sich das Departement Central (80) ein, was Asuncion umgibt.

In 2014 wurden nur 578 Morde registriert, die tiefste Ziffer seit 2006, Jahr in dem 798 Morde geschahen. Seit 2015 scheint die Ziffer jedoch wieder zu steigen. Neben den üblichen Waffen, die dafür verwendet werden ist auch das Alter interessant, in dem sich die meisten Opfer sind, nämlich zwischen 18 und 39 Jahren. Demnach gilt, wer 40 Jahre alt wird ohne ermordet zu werden, hat gute Chancen alt zu werden. Von zehn Mordopfern sind neun Männer.

Hier die Übersicht:

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Die Mordstatistik des Landes – Zahlen, Fakten, Übersichten

  1. Einmal mehr ein sehr guter Artikel der beweist, dass Tatsachen und Meinungen über Paraguay weit auseinander liegen. Mit Uruguay etwa gleichauf, lebt sich hier sicherer als anderswo in Südamerika (von MIttelamerika ganz zu schweigen). Nur Chile, Suriname und Argentinien standen 2012 diesbezüglich besser da.

  2. Hier werden ja nur die absoluten Zahlen angegeben. Damit das Ganze aussagekräftiger wird, müssten die Morde auf die Einwohnerzahl umgerechnet werden. Dann ergibt sich ein anderes Bild.
    Am schlechtesten ist nach wie vor Amambay mit 1 Mord auf ca. 1033 Einwohnern, aber Concepcion mit 1 Mord auf 4542 Ew und San Pedro mit 7381 Ew stehen jetzt vor Alto Parana mit 7636 Ew, und Central mit 1 Mord auf 28750 Ew. und ASU mit 16062 Ew stehen dann besser da als z.B. Guaira mit 1 Mord auf 15272 Ew, Boqueron mit 1 Mord auf 14157 Ew, und Caaguazu mit 14240 Ew. Cordillera liegt bei 1 Mord auf 19066 Ew. (andere Departamentos nicht ausgerechnet!). Central dürfte eines der sichersten Gebiete in Paraguay sein bezogen (bzgl. Mord) auf die Einwohnerzahl.

Kommentar hinzufügen