Ein Paraguayer auf dem Dach Europas

Kaukasus: Der je nach Definition der innereurasischen Grenze zu Europa gehörende Elbrus wurde erstmals von einem Paraguayer bestiegen. Der Paraguayer Camilo Román erklomm am gestrigen Mittwoch den 5.642 m hohen Berg.

Der Berg mit Doppelgipfel, der neben dem Mont Blanc zum Dach Europas zählt ist seit jeher ein Anziehungspunkt für Bergsteiger. Dass nun gerade ein Paraguayer Gefallen daran findet ist ungewöhnlich aber auch beachtlich.

Román, der sich seit den ersten Tages des Monats Mai am Fuße des Berges eingerichtet hatte, versuchte einmal vergeblich den Gipfel zu erklimmen. Nach der Schlechtwettererfahrung klappte es jedoch gestern. Am morgigen Freitag, soll Román aus dem Basiscamp in 5.000 m Höhe absteigen. Der Erfolg wird in der paraguayischen Botschaft gefeiert.

Der Sportler erhielt Unterstützung vom nationalen Sportsekretariat (SND) um auf den erloschenen stark vergletscherten Vulkan steigen zu können.

Wochenblatt / SND

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.