Ein Skandal ohnegleichen

Concepción: Wenn man Urbieta heißt und in der Hauptstadt des ersten Departements lebt hat man Macht. Wenn einem jemand in die Quere kommt, weiß man sich zu helfen. So war es zumindest bis jetzt.

Édgar Américo Chilavert (Beitragsbild), ein kritischer Journalist der Zone, der sich nicht von den Urbietas kaufen ließ, berichtete über ihre tatsächlichen Geschäfte und politischen Verwicklungen, ganz zum Missfallen dieser.

Die Urbietas waren und sind Bürgermeister und wissen sich zu helfen. Gegen den kritischen Berichterstatter erstattete man Anzeige wegen Kindesmissbrauch. Das vermeintliche Opfer schickte man nach seiner wagen aussage nach San Lorenzo in ein Internat. Die Maschinerie der Urbietas funktionierte, denn Chilavert wurde verhaftet und sitzt immer nich hinter Gittern.

Doch nun flog der Schwindel auf. Der Vater des Jungen gestand ein, dass alles nur frei Erfunden war und trat zurück von seiner Anzeige. Die Mutter und der Junge sind im Begriff dies auch zu tun. Doch wer war der Vater der Idee und half bei der Umsetzung?

Emilio Camacho

Rechtsanwalt Emilio Camacho, Kandidat auf den Posten eines Ministers des Obersten Gerichtshofes, unterzeichnete die Anzeige, die man mittlerweile als absichtlich falsch initiiert bezeichnen kann. Der Vater des Jungen erklärte 40 Millionen Guaranies von Camacho erhalten zu haben, um an der Version festzuhalten. Doch Camacho ist nicht nur Rechtsanwalt, er war von 2008 – 2012 auch juristischer Berater der Präsidentschaft unter Fernando Lugo und verteidigte ihm im Amtsenthebungsverfahren.

Heute soll ein Haftprüfungstermin in Concepción stattfinden, wozu sage und schreibe 79 Polizisten zum Schutz eingeteilt wurden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ein Skandal ohnegleichen

  1. Dieser Urbieta ist ein ganz übler Typ:
    https://www.abc.com.py/nacionales/intendente-de-concepcion-agrede-a-una-mujer-1817324.html
    https://www.abc.com.py/edicion-impresa/politica/al-menos-25-denuncias-hay-contra-el-intendente-urbieta-1808878.html

    Mindestens (!) 25 Anzeigen wegen verschiedener Delikte gegen ihn, greift Bürger an, lässt Journalisten einsperren. Und so einer ist Bürgermeister von Concepcion, eine Stadt die ja auch nicht gerade so unwichtig ist in Paraguay.

    Bei so einem Register muss dieser Mann schon großen politischen Schutz von den Mächtigen geniessen, so einer ist eigentlich absolut untragbar. Ob die Leute in Concepcion Demos vor dem Rathaus abhalten, weiss ich nicht. Aber sinnvoll ist das sicher auch nicht, sowas perlt an den sicher ab wie Sand an einer Betonmauer. Um so einen zu stoppen, muss man schon selber kriminell sein.

  2. Was gibt es da zu Sagen zu bemerken
    Ein Rechtsanwalt ist grob gesagt ein Söldner. des Auftraggebers, der macht das für was er bezahlt wird.Das ist nicht immer nach den Gesetzen und der Moral.Papier ist Geduldig.Er schreibt das auf was ihn gesagt wird.Wenn das Falsch ist ist auch das Falsch was er schreibt.Juristen sind von Grund auf Ehrlich.Ein Schelm der Arges dabei denkt!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.