Eine maßgeschneiderte Lösung wenn nötig

Asunción: Die Forderung nach mehr Geld bei der Staatsanwaltschaft bezieht sich, wie das Finanzministerium erklärte, nur auf Lohnerhöhungen, was den permaneneten Betrieb nicht beeinflussen wird.

Die Forderung, der das Finanzministerium nicht nachkommen kann, da ihm die Mittel dazu fehlen sind einzig und allein Lohnerhöhungen im Bereich von 10 – 18% sowie Mittel für die Kreierung neuer Stellen. Während im Privatsektor Löhne maximal um 3,5% steigen, fordern Angestellte der Staatsanwaltschaft ganze 10 – 18%. Dies kann jedoch auch damit zusammenhängen, dass sie bei vielen Verhandlungsrunden vertröstet wurden und nun der Betrag überaus hoch erscheint.

Vizepräsident Hugo Velazquez, der sich dem Thema in Abdo’s Abwesenheit angenommen hat, erklärte für extreme Notwendigkeiten einen Ausweg mit dem Finanzminister finden zu werden. Allerdings spricht man hier nicht von den geforderten 18 Milliarden Guaranies.

Die Schließung von 12 Außenstellen der Staatsanwaltschaft und andere erklärte Einschnitte wird es demnach nicht geben. Hier wurde medienwirksam übertrieben, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen, so das Finanzministerium.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .