Eine nie endende Silvester-Odyssee

Encarnación: Viele Bürger wollten ihre Verwandten an Silvester in die Arme schließen können. Einige hatten jedoch erst eine nicht endende Odyssee mit einem Bus vor sich.

Am Dienstag verließ ein Bus der Firma Beato Roque González das Terminal in Encarnación und wollte nach Natalio reisen.

Alles verlief normal, bis die Fahrgäste durch einen Rauch aus dem vorderen Teil des Busses alarmiert wurden.

Aufgrund dessen gab es in Bella Vista einen zwangsweisen Zwischenaufenthalt. Die Passagiere mussten eine halbe Stunde warten, bis der Fahrer das mechanische Problem gelöst hatte, aber sie sollten ihr Ziel noch nicht erreichen, da der Albtraum der Fahrgäste weiterging. Dieser folgte Stunden später, weil der Bus wiederum einige Kilometer vor Natalio entfernt liegen blieb und man auf einen Ersatzfahrzeug warten musste.

Viele Passagiere beschlossen, sich selbst zu organisieren, um zu ihren Häusern und Verwandten noch im Jahr 2019 heimzukommen und nicht erst im Jahr 2020.

Wochenblatt / Mas Encaranción

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.