Elektronische Rechnung: 5.000 arbeitslose Drucker

In Paraguay müssen Rechnungen auf vorgedruckten Formularen erstellt werden, die nur zugelassene Druckereien herstellen dürfen, dazu wird jedes Mal ein Nummernblock (Timbrado) beim Finanzamt angefordert und jedes Rechnungsblatt wird damit eindeutig nummeriert, zumindest die Bestellung geht inzwischen online.

Seit einigen Jahren plant die Finanzverwaltung eine Zulassung von elektronischen Rechnungen mit digitaler Signierung, die zugrundeliegende Technik ist seit den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts ausgereift, politisch ließ sich das bisher aber nicht durchsetzen.

Nun hat das Finanzministerium erneut angekündigt, binnen drei Jahren wolle man das neue digitale System im Einsatz haben. „Viel zu schnell“ heißt es aus der Druckindustrie. Mit Argumenten wie „das Überleben von 800 Unternehmen steht auf dem Spiel“ oder „5.000 Arbeitskräfte werden arbeitslos“ machen Branchenvertreter Druck.

Vier bis sechs Jahre brauche die Industrie um sich „zu restrukturieren und sich neu zu erfinden“. In dieser Zeit könne gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium ein Register von Druckwaren, die steuerbegünstigt ins Land gelangen, aufgebaut werden. Diese Vergünstigungen könnten dann abgeschafft werden, um die nationale Druckindustrie zu stärken.

Alles, was da aus Indien und China auf den paraguayischen Markt drückt, könne die „bedeutende“ Grafikbranche im Land ohne Probleme lokal herstellen, erklärte Pierpaolo Barchini, Sprecher des Verbandes der Drucker.

Elektronische Rechnungen sollen so langsam wie möglich eingeführt werden, plädiert Barchini. Im Mexiko habe man dieses System über Nacht eingeführt, daraufhin seien 2.500 Druckbetriebe in die Pleite gegangen. Er regte an neben der elektronischen Faktura seitens des Gesetzgebers weiterhin auf einer Papierform zu bestehen. „Die meisten Steuerzahler benötigten schließlich einen eindeutigen Beleg (respaldo) und die virtuellen Systeme sind, wie wir alle wissen., sehr unzuverlässig. Da stürzt ein Computer ab und alle Information ist verloren. Zweifellos ist Papier unvergänglich“, drückte er sich aus.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.