Zuckerpreis auf dem niedrigsten Stand seit sechs Jahren

Dass dieses Jahr der landwirtschaftliche Bereich in Paraguay nicht gut läuft und die Durststrecke auch noch nicht enden wird ist aufgrund der Pressemitteilungen hinlänglich bekannt, nun kommen weitere Hiobsbotschaften vom internationalen Markt.

Der Zuckerpreis sank am vergangenen Donnerstag in New York und London auf einen historischen Tiefstand, ausgelöst unter anderem durch die Schwäche der brasilianischen Währung. Kakao verlor weiter an Boden während Kaffee etwas stieg.

Liffe in London notiert den Preis für Zucker auf dem Weltmarkt im Augenblick bei 342,80 USD pro Tonne, der niedrigste Stand seit 2009. „Die anhaltende Schwäche des Real gepaart mit neuen Informationen für die Zukunft verursachten einen weiteren Preisrückgang beim Zucker“, sagten Analysten aus der Finanzbranche.

Des Weiteren löst die schwache Währung in Brasilien Druck auf viele brasilianischen Hersteller aus, ihre Reserven zu verkaufen. Brasilien ist der größte Zuckerproduzent der Welt. All diese kausalen Zusammenhänge könnten dazu führen, dass die reichliche Angebot, das es auf dem Zuckermarkt in den letzten Jahren gab, sich wahrscheinlich verknappen wird.

Auch der Rohstoff Kakao brach ein, er fiel am vergangenen Freitag in London auf 2.044 £, während in New York die Notierung bei 3.027 US$ schloss. „Wir bleiben im roten Bereich beim Kakao, es wird sich wenig verändern, die Börsen sind im August ruhig“, sagte ein Börsensprecher. Kaffee stieg dagegen an der Börse in New York leicht an, um 128,45 Cent.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.