Energieversorgung in San Bernardino erheblich verbessert

San Bernardino: Der staatliche Energiekonzern ANDE hat erhebliche Investitionen in der “Hauptstadt des Sommers“ getätigt, um vor allem eine bessere Stromversorgung sicherzustellen.

Die ANDE hat den “San Bernardino Sommer Plan 2023 – 2024“ ins Leben gerufen und betont aber, dass sie das ganze Jahr über Arbeiten zur Verbesserung des elektrischen Systems der Stadt San Bernardino durchgeführt hat, wie zum Beispiel die Reparatur der öffentlichen Beleuchtungseinrichtungen, die Montage fernüberwachter Sicherungen und die Installation von Transformatoren mit einer Investition von fast 16 Milliarden Guaranies.

Der Präsident von ANDE, Félix Sosa, sagte, dass die von ihm betreute Einrichtung in diesem Jahr das Umspannwerk Altos modernisiert habe, wo es im Prinzip vorher über eine Leistung von 60 Megawatt (MW) verfügt habe und derzeit auf eine Leistung von 90 (MW) aufgerüstet worden sei.

„San Bernardino wird heute vom Umspannwerk Itauguá mit zwei 23.000-Volt-Einspeisungen und vom Umspannwerk Altos mit vier Einspeisungen elektrisch versorgt, das heißt, wir haben die Möglichkeit, Leitungen zu ersetzen, falls sie außer Betrieb sind“, erklärte er auf einer Pressekonferenz.

Sosa fügte an, dass San Bernardino die erste Stadt sei, in der die ANDE 100 % der 23.000-Volt-Leitungen aus der Ferne beobachten könne, mit insgesamt 36 überwachten Hauptsicherungen, die aus einem Kontrollzentrum gesteuert werden und so die Wiederherstellung des Dienstes beschleunigt werde, wenn ein Problem auftritt.

Der Direktor des Regionalmanagements von der ANDE, Gustavo Encina, erklärte, dass San Bernardino als Touristenstadt “immer eine Herausforderung und eine Verpflichtung“ für die Institution darstelle, die Qualität der Dienstleistungen aufrechtzuerhalten. Zu diesem Zweck behauptete er, die ANDE habe fast 16 Milliarden Guaranies in die Reparatur der öffentlichen Beleuchtungseinrichtungen, die Montage fernüberwachter Sicherungen und die Installation von Transformatoren investiert.

Er fügte hinzu, dass seit letztem Wochenende die ANDE-Teams verstärkt worden seien, wobei vier von ihnen zur Verfügung stehen, um die Stromversorgung in kürzester Zeit wiederherzustellen, falls irgendein Problem auftreten sollte. „Temperaturen wie am vergangenen Wochenende, die das System wirklich auf die Probe gestellt haben, stellten kein allzu großes Problem dar und das ist das Ergebnis kontinuierlicher und geplanter Arbeit, die das ganze Jahr über durchgeführt wird“, sagte Encina.

Abschließend erklärte er, dass die ANDE ein Projekt zur Verbesserung des öffentlichen Beleuchtungssystems für das historische Zentrum der Stadt San Bernardino umsetze, das die Installation von 268 LED-Beleuchtungseinheiten mit einer Investition von fast 600 Millionen Gs. umfassen wird.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen