Entschädigungen der Militärdiktatur werden überprüft

Die Regierung vermutet, dass nicht alle Begünstigten während des Stroessner Regimes (1954-1989) gerechte Ausgleichszahlungen erhalten haben, dies erklärte der zuständige Bürgerbeauftragte.

Von 2004 bis heute hat der Ombudsmann mehr als 100 Millionen US Dollar an 7.786 Opfer der Diktatur des Alfredo Stroessner-Regimes in Form von Entschädigungsleistungen ausbezahlt, erklärte Sergio Godoy, Leiter der Rechtsabteilung. Die Betroffenen erhielten zwischen 3 Millionen und 150 Millionen Guaranies, aber es gibt immer noch vertretbare Ansprüche in Höhe von einer Billion Gs.

Die Rechtsabteilung habe nun interne Revisionen durchgeführt, „und schon bei der ersten oberflächlichen Analyse stellten wir fest, dass es berechtigte Nachforderungen gibt“, sagte Godoy.

Die Schadensersatzleistungen erhalten Personen und diejenigen, die eine Verletzung der Menschenrechte, sei es in Form von Leben, körperliche Unversehrtheit oder ihrer Freiheit erlitten hätten. Eine Zahlung steht Paraguayern aber auch Ausländern zu.

Die Betroffenen konnten ihre Ansprüche bis zu 30 Monate nach dem Inkrafttreten des Gesetzes für Diktaturopfer (1996) geltend machen. Das Gesetz sieht vor, dass Verletzungen der Menschenrechte aus politischen oder ideologischen Gründen sowie das Verschwinden von Angehörigen, Hinrichtungen und Folterungen mit schweren physischen und psychischen Folgeerscheinungen kompensiert werden.

Die Vergütung ist abhängig von den wirtschaftlichen Verlusten, die durch das Regime entstanden sind. Die Rechtsabteilung der Präsidentschaft und der Staatsanwalt Roberto Moreno führen nun Ermittlungen durch, wem die mehr als 100 Millionen US Dollar durch den damaligen Bürgerbeauftragten Manuel Páez Monges ausbezahlt wurden, der aber vor fünf Jahren verstarb.

Seit 2004 wurden Entschädigungen bezahlt, allerdings gibt es mehrere öffentliche Beschwerden von Opfern gegen Páez Monges, dass angeblich in vielen Fällen nicht diejenigen profitiert hätten, die eine Verletzung der Menschenrechte in der Zeit Alfredo Stroessners erlitten haben.

Quelle: Ultima Hora, Foto: Martin H.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Entschädigungen der Militärdiktatur werden überprüft

  1. Ich möchte nicht wissen, wieviel Leute auf den Auszahlungslisten standen und stehen, die nie existiert haben oder Gärtner/Haushälterin/Fahrer usw. von Regierungsmitgliedern sind.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.