Erste Ergebnisse

Tokio: Die Gespräche mit dem Hersteller für Kraftfahrzeuge der Marke Toyota haben begonnen und befinden sich auf dem richtigem Weg.
Gerade bei den Produktionskosten bietet Paraguay viele Vorteile gegenüber anderen Ländern dieser Region, wie zum Beispiel Brasilien,
erklärte der paraguayische Botschafter in Japan, Naoyuki Toyotoshi. “ Ich habe mit den Leuten von Toyota gesprochen.
Es ist sehr schwer, fast unmöglich auf einen Schlag Autos zu bauen.
Etwas schwärmerisch daran zu denken bei einem so kleinem nationalen Absatzmarkt. Der erste vernünftige Schritt
wird die Herstellung von Motoren sein. Das Herz aller Autos. Wen Toyota kommt, kommt auch Nissan und andere
Marken. Wichtig ist, dass überhaupt jemand kommt.“ sagte Botschafter Toyotoshi. Der Botschafter gab weiter
bekannt, dass ein Importeur, der paraguayischen Sesam in Kyoto verarbeitet, einen Produktionsbetrieb in Paraguay
errichten will. Im Moment herrscht ein gutes Wirtschaftsklima, die japanischen Geschäftsleute gehen dorthin wo die
Möglichkeit besteht Erfolg zu haben. Der Aussenminister Eladio Loizaga informierte dass im Moment Gespräche über
die Verlängerung des Nutzungszeitraumes für einen 200 Millionen US-Dollar Kredit geführt werden. Dieser Kredit ist
wichtig für die Erweiterung unserer Energieproduktion. Die Beziehungen zwischen Japan und Paraguay zeigen eine
positive Entwicklung . Der Aussenminister und seine Kollegen Gustavo Leite und German Rojas begleiten den
Präsidenten während seines Aufenthalts in Japan.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen