Es braut sich mal wieder etwas zusammen

Asunción: Ein ungemütliches Wochenende steht bevor. Veranstalter von vielen Festivitäten aber auch die Bürger sollten sich auf unwetterartige Verhältnisse einstellen. Schon in der kommenden Nacht zieht eine Schlechtwetterfront nach Paraguay.

Julio Ayala, Meteorologe vom Dienst aus der Wetterbehörde, erklärte, dass es heute noch in allen Teilen des Landes niederschlagsfrei bleiben werde. Mit Ausnahme der südlichen Departements, die schon am Abend von einem Sturmsystem erfasst werden, das sich in den nördlichen Provinzen von Argentinien bildet.

Schon in den frühen Morgenstunden am Freitag erfass die Schlechtwetterfront die östlichen Regionen und den unteren Teil vom Chaco. Im weiteren Verlauf des Tages dann fast ganz Paraguay.

Für den Samstag, den 4. November, sind die atmosphärischen Bedingungen noch günstiger für schwere Unwetter. Das hängt mit einer hohen Luftfeuchtigkeit durch die entstandene Schlechtwetterfront zusammen. Betroffen werden an dem Tag wieder die östlichen Gebiete und der Chaco sein.

Laut den Prognosen sollen morgen zwischen 50 und 80 mm Regen fallen, am Samstag sind in einigen Teilen des Landes 100 mm und mehr vorhergesagt.

Es bleibt heute heiß, mit mäßigen Winden aus dem Norden. Freitag und Samstag kühlt es etwas ab. Die Höchstwerte liegen morgen bei 29 °C und Samstag bei 25 °C, jeweils für den Großraum Asunción.

Wochenblatt / Dirección de Meteorologia und Hidrologia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.