Exhumierung von Stroessner angeordnet: Es geht um viel Geld

Brasilia: Ex-Präsident Alfredo Stroessner machte nie ein großes Geheimnis um seine Geliebte Michele Fleitas. Ein unehelicher Sohn schaffte nun, dass die brasilianische Justiz ihn exhumieren lässt, um einen DNA Vergleich zu machen.

Das zweite Tribunal der brasilianischen Justiz ordnete die Exhumierung von Alfredo Stroessner an, damit Enrique Alfredo Fleitas mit einer DNA Probe offiziell zum Sohn des deutschstämmigen Diktators ernannt und sein Erbe antreten kann.

Das Gericht informierte den Friedhof Campos da Esperança über die anstehende Exhumierung. Zum Vergleich des DNA Materials soll auch eine Probe von Graciela Concepción Stroessner Mora (74), einzige noch lebende Tochter des Generals, hergenommen werden. Sie lebt in Paraguay. Stroessner offizielle Ehefrau war Eligia Mora.

Alfredo Stroessner und Michele Fleitas hatte eine geheime Beziehung in den 70er Jahren. Daraus entstanden Verónica, Gisela und Enrique. Nach seinem Tod am 16. August 2006 begannen die Verhandlungen um das Erbe des Ex-Präsidenten. Dabei kam es zu einer Übereinkunft mit den Kindern von Michele Fleitas. Allerdings wurde dieser niemals von der offiziellen Familie umgesetzt. Den außerehelichen Kindern stehen rund 20 Millionen US-Dollar zu.

Wochenblatt / Ellitoral.com

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Exhumierung von Stroessner angeordnet: Es geht um viel Geld

  1. Wenn es ums erben geht, werden faule fleißig. vorher kümmert sich keiner um Eltern und Verwandte, egal ob die am verrecken sind oder nicht. Wenn was zu holen ist, besinnen sich alle auf Ihre Herkunft und jeder will den Kuchen.

  2. Eins muss man Alfredo lassen er hatte eine gute Wahl getroffen.Steiler Zahn, mit ihr konnte er sich ruhig sehen lassen.
    Wenn ums Erben geht sind sie alle da.Vor her kucken sie nur die Ecken aus,um zu sehen was zu holen ist.Das leidige Problem ist auch bei kleinen Leuten sehr verbreitet.

Kommentar hinzufügen