Fall Juliette: Großvater erhebt gegen Anwalt seiner Tochter schwere Vorwürfe

Asunción: Der Großvater des 8-jährigen Mädchens, das seit mehr als einem Jahr vermisst wird, war heute in der Sendung La Lupa anwesend, wo er bestritt, für den sexuellen Missbrauch seiner Tochter und Enkelin verantwortlich zu sein.

Diese Anschuldigung hatte der Anwalt seiner Tochter und des Deutschen Máx Narváez erhoben.

“Der Anwalt (seiner Tochter und ihres Partners) versperrt mir immer den Zugang, er versucht alles, damit wir nicht mit meiner Tochter sprechen können, es ist sogar soweit gekommen, dass er mich beschuldigt und Dinge sagt, die keinen Sinn ergeben. Ich möchte der Presse sagen, dass ich meine Tochter und meine Enkelin nicht missbraucht habe. Es lohnt sich nicht, das Thema zu besprechen, weil der Anwalt damit erreichen will, dass die Gesellschaft und die Richter abgelenkt werden“, so Rufino

Darüber hinaus erklärte er, dass die Familie “nichts über das Mädchen weiß” und glaube, dass die Staatsanwaltschaft einige Informationen haben muss. “Es ist lange her, man darf nie die Hoffnung verlieren, ich hoffe, dass sie am Leben ist, aber persönlich glaube das nicht”, sagte er.

Der Großvater berichtete, als seine Tochter im Polizeipräsidium inhaftiert war, habe er er mit ihr sprechen können. Später begannen seine Anwälte jedoch, „ihm den Zugang zu versperren”, weil er sie immer bat, die Wahrheit zu sagen, sowie gegenüber ihrem Partner, die für die Staatsanwaltschaft die Hauptverantwortlichen für das Verschwinden des Mädchens sind.

Er sagte auch, dass seine Tochter tut, was der Anwalt will, und dass die Suche nach dem Mädchen nicht so lange dauern würde, wenn seiner Tochter nicht erlaubt würde die psychologischen, psychiatrischen, DNA- und toxikologischen Tests zu machen.

Der Großvater erklärte weiter, dass die Schwester des vermissten Mädchens, die zu ihrem Vater ins Ausland gereist war, bisher keine Informationen über den Fall geliefert habe. Darüber hinaus versicherte er, dass er vor dem Geschehen eine gute Beziehung zu seiner Tochter hatte, wie auch sie eine gute Beziehung zu ihrer Tochter hatte.

“Ich hoffe, meine Tochter sagt die Wahrheit, das ist immer meine Empfehlung an sie. Wir sprechen immer die Wahrheit in unserem Haus, wir lügen nie, wir spielen nie falsch, ich schlage noch einmal vor, die Wahrheit zu sagen und wir arbeiten immer mit der Justiz zusammen“.

Wochenblatt / Telefuturo / Twitter

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fall Juliette: Großvater erhebt gegen Anwalt seiner Tochter schwere Vorwürfe

  1. Wer auch immer in dieser “Familie” etwas zu sagen hat, es sind stets beweislose Anschuldigungen gegenüber dem/den Anderen, entsprungen eher einer tief gehenden persönlichen Abneigung. Stichhaltige Beweise sind das alles nicht, eher polemische Angriffe und taugen daher zu nichts. Was mir jedoch auf dem Foto sofort auffiel ist, daß der Großvater für einfache paraguayische Verhältnisse eher sehr gut gekleidet war. Wo hat der nur das Geld her? Vielleicht sollte man seine finanziellen Verhältnisse einmal besonders durchleuchten. Auch scheint er mir von seiner Gesichtsausdrucksweise keinen betrübten Eindruck zu machen. eher einen sehr selbstsicheren und zufriedenen, bis leicht überheblichen. (Kopf leicht nach hinten geneigt, aufrechte Haltung) Ich hatte in meinem langen Leben aus beruflichen Gründen schon mit tausenden verschiedenen Menschen zu tun, auch beschäftigte ich mich einige Jahre mit dem Grundstudium der Psychologie- und Typeneinschätzungen, so daß ich mir schon zutraue Menschen aufgrund ihrer äußeren Erscheinung und ihres Gehabes recht gut einschätzen zu können. Der Großvater gefällt mir nicht, was jedoch nicht einem Urteil über ihn gleich kommen soll.

  2. Ach ja, noch eine Bemerkung grundsätzlicher Art:
    Der Paraguayer ansich ist von Natur aus ein extrovertierter Mensch, sehr redselig und redegewandt, das Gegenteil von Schüchternheit oder Bescheidenheit. Selten verlegen um eine Ausrede und unter der Kategorie “Schönredner – Vielredner” einzuordnen. Er will sich stets in ein “gutes Licht” stellen, täuscht gekonnt Fachwissen und Ehrlichkeit überzeugend vor. Schuldzuweisungen gehören gewissermaßen zur Grund-DNA. Nach Paraguay Zugewanderte benötigen daher viele Jahre um die Menschen hier richtig einschätzen zu können, sofern das überhaupt jemals wirklich gelingt. Grundsätzlich sollte immer die Regel gelten: (nicht nur in PY) Je mehr, schöner und eindringlicher ein Mensch redet – desto größere Vorsicht ist vor diesem geboten!

  3. Die Fakten sprechen von Anfang an gegen den Grossvater. Das er ein exelentes Verhältnis zur Justiz, die ihm zu Fuessen liegt, stimmt allerdings.
    Es stellt sich nur immer noch die Frage welches hier der 2. Sachverhalt ist, der es erforderlich macht oberüber und seine Freundin einzusperren?
    Ein verschwundene ausländisches Kind kann es nicht sein, weil das paraguayischer Alltag ist, daß Kinder verschwinden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.