Falschgeld im Umlauf

Carapeguá/Acahay: In diesen Tagen wurden vermehrt falsche Fünfziger und Hunderter in Umlauf gebracht. Die Scheine die anhand der Farbgebung nicht auf den ersten Blick zu unterscheiden sind tragen jedoch kein Wasserzeichen, keine Sicherheitsbandarole und sind etwas kleiner als das Original. Außerdem spürt man einen anderen Griff mit weicherem Papier.

In der Stadt Carapeguá der Provinz Paraguarí wurde der Argentinier Ricardo Dicorrado (25) verhaftet, der sich der Produktion von Falschgeld hingegeben haben soll. In seinem Besitz fand man 5 Millionen Guaranies in Scheinen zu 50.000 und 100.000 Guaranies.

Aber auch in einem Ortsteil von Acahay kamen 50.000 Guaranies Scheine in Umlauf, die jedoch bei ständigem Umgang mit Geld schnell von Originalen unterschieden werden konnten.

Obwohl die Möglichkeit als gering eingestuft wird bittet die Polizei außerdem, dass Bürger die an einem Geldautomat Falschgeld zugeteilt bekommen, dies umgehend anzeigen.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.