FBI, NSA und DIA ermitteln gegen 47 Personen in Paraguay

Asunción: Aufgrund einer Anzeige eines hohen Mitarbeiters der amerikanischen Firma ADM in Paraguay, ermitteln nun vor Ort Agenten des FBI, des NSA und des DIA (Verteidigungsnachrichtendienst) gegen 47 Personen wegen Korruption.

Alberto Milciades Coronel Rodríguez erbat 2015 nach 20 Jahren bei der Firma persönliche Daten seiner Laufbahn. Anstatt diese Daten, ähnlich einem Arbeitszeugnis auszuhändigen, wurde er angeklagt weil er angeblich vertrauliche Informationen preisgegeben hätte.

Obwohl er kürzlich freigesprochen wurde, ging die Staatsanwaltschaft in Berufung, weil sie eine Verurteilung will. Coronel, der für ADM auch in den USA arbeitete, denunzierte die amerikanische Firma in den USA, wodurch die FBI Mitglieder sowie andere Agenturen auf den Plan gerufen wurden. Man ermittelt hierbei nicht nur gegen Angestellte der Firma, sondern auch gegen Minister des Obersten Gerichtshofes, die bei dem Fall fragwürdige Entscheidungen für ADM Paraguay und gegen Coronel fällten.

Mit der Urteil N° 577 erlauben die Minister des Obersten Gerichtshofes, Gladys Bareiro de Módica und Óscar Bajac eine Verfassungsklage von ADM gegen das Anfordern von Informationen zu seiner Arbeit für die Firma. Damit wurde ihm eine Arbeitsauskunft vorenthalten. Staatsanwältin Alejandra Savorgnan nahm dies zur Basis um ihn anzuklagen und Haft zu fordern.

Mit dem zweiten Urteil N° 152, vom 27. März 2019 wurden zwei von Coronel gewonnene Klagen beim Arbeitsgericht durch die Ministerinnen Gladys Bareiro de Módica und Myrian Peña annulliert.

Ein Gesetz welches korrupte Praktiken amerikanischer Firmen im Ausland untersagt (FCPA), ist Basis für die Ermittlungen gegen ADM Paraguay. Unter anderem sind die Ex Ministerin Myrian Peña Candia, die aktuelle Ministerin Gladys Bareiro de Módica, die Staatsanwältin Alejandra Savorgnan, Richter Raúl Florentín Cueto und die ADM Anwälte Enrique Bacchetta (Senador und Ex-Präsident des Ministergerichts) und sein Sohn Aldo Bacchetta im Visier der Ermittler.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “FBI, NSA und DIA ermitteln gegen 47 Personen in Paraguay

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Weiter so… Es sind also nicht nur Deutsche Firmen die sofort in massenweise Korruptionspraktiken verfallen soschnell sie einmal aus dem behueteten Schoss von Mutti Merkel aus Europa weg sind. Der Lausbub wird im Ausland sofort zum boesartigen Schlingel und Tunichtgut.
    Uebrigens ADM steht fuer Archer Daniels Midland Company, welches ein Kornriese in den USA ist. Dahin gehen wohl die meiste Soya Paraguays wohl ueber Brasilien.
    Dieser Bajac ist der Vater der “pennerschen”, also vom Loewen-Bajac Clan. Derselbe Saubermann hat den Korruptionssumpf der Mediacion (Schlichtungsstelle) in Loma Plata mittels korrupter Mennoniten gegruendet.
    3 der 7 korrupten Staatsbediensteten sind wiederum bezeichnenderweise Frauen. 4 der Korrupties sind in diesem Fall Maenner. Es huelfe sicher nichts wenn man die 4 korrupten Maenner durch 4 Frauenzimmer ersetzt da diese sich auch nur der Korruption widmen wuerden.
    Uebrigens so werden Rechtssachen auch unter den Mennoniten gehandhabt – in der Mediacion haben die mennonitischen Institutionen dann ihre Leute sitzen die “das Kind schon schaukeln”. Das Ganze ist ein unglaublicher Sumpf an Korruption, Gefallenswirtschaft und geplanter wirtschaftlicher Ruin von ehrlichen Leuten (da die Korrupten eben die Akteure sind).
    So mancher Mennonit in Amt, Ansehen und Wuerden hat sich so finanziell “aufgemolken”.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.