Frau im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens von Sextortion verhaftet

Asunción: Der Staatsanwalt Joel Cazal von der Spezialeinheit für Anti-Entführungen untersucht einen Fall über eine mutmaßliche Sextortion vom 22.09.2021. Dabei kam es am Mittwoch zu der Verhaftung einer Frau.

Bei der Operation “HIMERO-EROS Phase 2″ wurde María Rodas, ein mutmaßliches Mitglied einer kriminellen Gruppe von Sextortionisten, bestehend aus mehreren Teeangern und Transsexuellen, die in Asunción und dem Departement Central operieren, festgenommen. Die Verhaftete steht der Staatsanwaltschaft zur Verfügung.

Zum Zeitpunkt der Festnahme auf der Straße Cap. Figari zwischen Picada Giarte und Acosta Ñu, wurde die Gefangene wurde auf ihre Rechte aufmerksam gemacht und ein Smartphone beschlagnahmt.

Anschließend erstellte man ein Protokoll über das Verfahren. Cazal gab an, dass wegen Erpressung dieser Personen ermittelt werde. Die Frau erlaubte die Verwendung ihres Bildes in sozialen Netzwerken, um Männer anzulocken, die über soziale Netzwerke eine Beziehung eingegangen waren. Später wurde das Opfer betrogen und um Geld erpresst.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Frau im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens von Sextortion verhaftet

  1. Auch hiesig LB-GTI-V16-Angehörige müssen ihren Lebensunterhalt verdienen. Natürlich sind sie für Arbeit als Kassierer:”in überqualifiziert, ähm arbeiten daher das was wie können.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.