Frost und Schnee

Asunción: Der Winter hat uns noch fest im Griff. In vielen Landesteilen gab es heute Morgen Frost und das wird auch am Samstag der Fall sein. In Brasilien konnte man Schnee beobachten.

Die größte Kälte war unter anderem in Encarnación, San Juan del Paraná, Capitán Miranda, Natalio, Itapúa Poty und Capitán Meza zu spüren.

Der Direktor für Meteorologie der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac), Raúl Rodas, teilte auf seinem Twitter-Account mit, dass es drei Orte mit unter 0 °C gegeben habe. Darunter Capitán Meza mit -1,0 °C, Coronel Oviedo (Caaguazú) mit -1,4 °C und Pilar (Ñeembucú) mit -0,8 °C.

Auch in mehreren Bezirken des Departements Guairá wurde eine starke Kälte registriert. Am stärksten betroffen waren unter anderem Villarrica, Independencia, Itapé, Mbocayaty und Mauricio José Troche.

Morgen Früh dürfte es ähnlich aussehen und wieder in vielen Gegenden in Paraguay ein Frost auftreten. Erst am Sonntag sollen die Temperaturen deutlich ansteigen.

In mindestens drei Städten in Rio Grande do Sul, einem Bundesstaat im äußersten Süden Brasiliens an der Grenze zu Argentinien und Uruguay, registrierte man am Donnerstagnachmittag Schneefälle oder Graupelschauer.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.