Frühes Weihnachten: Krippen werden schon verkauft

Encarnación: Es ist gerade einmal November, aber Weihnachten scheint schon vor der Tür zu stehen. So früh wie noch nie werden Krippen in der Hauptstadt von Itapúa bereits angeboten.

Isabel Fernández, gebürtig aus Areguá, bietet ihre Weihnachtsartikel seit fast 30 Jahren auf dem Bürgersteig der Straße Japón in Encarnación an.

Eine in Paraguay so tief verwurzelte Tradition, Krippen mit Tonfiguren zusammenzustellen, macht Fernández zu einem idealen Verbündeten der Familien dieser Stadt. Die Kunsthandwerkerin hat eine Vielzahl von Angebote für alle Arten von wirtschaftlichen Kapazitäten.

Fernández trägt dazu bei, eine besondere Atmosphäre zu schaffen, die während der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage erlebt wird, in der die Menschen von einem ganz anderen Zustand und Geist durchdrungen werden. Und dieses Jahr flammt diese Zeit noch früher auf als sonst, vielleicht aus Angst davor, dass es wieder zu einer strengen Quarantäne kommt und die Menschen dann keine Weihnachtsartikel mehr kaufen können.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen