Gelbfieberimpfung für die Einreise bleibt Pflicht

Asunción: Obwohl der Anticovid-Impfausweis für die Einreise nach Paraguay nicht mehr erforderlich ist, bleibt die Gelbfieber-Impfpflicht für diejenigen bestehen, die aus Risikogebieten kommen. Erfahren Sie die Details.

Seit vergangenem Montag können Ausländer oder Einheimische, die nach Paraguay kommen und nicht gegen Covid-19 geimpft wurden, einreisen, ohne einen PCR-Test machen zu müssen oder den Impfausweis vorzulegen.

Die Beamten der Gesundheitsüberwachung werden jedoch weiterhin über die Durchführung der Anticovid-Impfung nachfragen, jedoch zu rein statistischen Zwecken.

Was die internationale Impfbescheinigung gegen Gelbfieber betrifft, so wird diese von allen inländischen oder ausländischen Reisenden verlangt, die aus Risikogebieten wie Brasilien, Bolivien, Peru und Venezuela kommen.

Das Dokument muss unbedingt zum Zeitpunkt des Ticketkaufs oder bei der Durchführung des Einreiseverfahrens vorgelegt werden.

Diese Verpflichtung wird durch Beschluss des Gesundheitsministeriums für die Ein- und Ausreise von In- und Ausländern in Risikogebiete festgelegt.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Gelbfieberimpfung für die Einreise bleibt Pflicht

  1. Iwie unlogisch. Entweder haben die aus Risikogebieten Einreisenden sich die Krankheit bereits eingefangen, dann nutzt auch eine Impfung nix mehr oder sie haben sich die Krankheit nicht eingefangen, dann bringt eine Impfung auch nix, da Paragauy zu 99,9% (geschätzt) Gelbfieberfrei ist.

    15
    3

Kommentar hinzufügen