Geraubte Kunstgegenstände wiedergefunden

Asunción: Die Polizei führte eine Durchsuchung eines Hauses durch wobei alle gestohlenen Kunstgegenstände aus der Epoche der Jesuiten wiederbeschafft werden konnten. Die private Sammlung mit Sakralkunst wurde im Januar aus einem Haus in Zevallos Cué gestohlen. Der Wert der 85 Statuen aus dem 17. und 18. Jahrhundert beläuft sich auf rund 7 Millionen US-Dollar.

Der Besitz der Familie Duarte-Burró wurde im Haus von Jerónimo Ramón Cristaldo (48), gefunden, der nun wegen Besitz des Diebesgutes in Haft sitzt. „Bevor es zu diesem erfolgreichen Zugriff kam, hatte wir auch einige Untersuchungen die nichts hervorbrachten“, erklärte Kommissar Justo Galeano Ojeda Chef der Polizeibrigade von San Lorenzo.

Jerónimo Ramón Cristaldo kooperierte während der ganzen Zeit und erklärte diese Statuen von Raúl Gamarra Vázquez bekommen zu haben, der einige Vorstrafen wegen schwerem Raub hat. Die Kunstgegenstände sollten außerdem wieder umgelagert werden, damit sich die Spur verliert.

Gegen Gamarra Vázquez wurde Haftbefehl erlassen wie auch gegen die Komplizen Francisco Escobar und Francisco Gutierrez (Spanier), sagte Kommissar Galeano.

Die Teile wurden innerhalb der letzten 50 Jahre durch Manuel Duarte Pallarés und seiner Ehefrau zusammengetragen und ist einzigartig im Land.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.