Was geschah mit Abraham Fehr und Edelio Morinigo?

Edelio Morinigo und Abraham Fehr werden immer noch als Geiseln der EPP festgehalten, zumindest gehen davon Geheimdienstquellen aus. Niemand kennt bis jetzt ihren Aufenthaltsort. Die Spezialeinsatzkräfte der Joint Task Force übernehmen keinen Befreiungsversuch um nicht das Leben der beiden Gefangenen zu gefährden und die EPP denkt nicht daran sie freizulassen weil das ihre Gemeinschaft gefährden könnte.

Der Polizeioffizier Edelio Morinigo ist bereits fast zwei Jahre verschleppt, vorgestern waren es genau 20 Monate, denn am 5. Juli 2014 wurde er in Concepción entführt, als er an seinem freien Tag zum Jagen ging. Im Oktober des gleichen Jahres tauchte ein Video zusammen mit Arlan Fick auf, der sich mittlerweile in Freiheit befindet. In dem Video sagte Edelio, seine Familie solle sich keine Sorgen machen, er würde bald freigelassen. Allerdings hielt die EPP nicht ihr Wort, sondern entführte stattdessen ein weiteres Opfer am 8. August vergangenen Jahres, Abraham Fehr, dessen Familie bereits ein Lösegeld zahlte. Der Mangel an Fortschritten führte dazu, dass die Eltern vor einem Monat drohten, selber nach ihrem Sohn zu suchen.

Der Innenminister Francisco de Vargas betont immer wieder, es sei nicht möglich nach den Entführten zu suchen, weil die EPP sie daraufhin ermorden könnte. Mittlerweile hoffen die Angehörigen nur, dass die selbsternannte Paraguayische Volksarmee (EPP) beide Geiseln freilässt, aber sie haben bis jetzt nicht einmal ein neues Lebenszeichen der Entführten veröffentlicht.

Quelle: Hoy.com.py, Ultima Hora