Gewalttätiger Raubüberfall in deutscher Kolonie

Hohenau: Heute Morgen gegen 05:00 Uhr wurden Kolonisten Opfer eines Raubüberfalles. Unbekannte überwältigten sie beim Melken und drohten unter anderem einen sexuellen Übergriff auf die Tochter an. Die Polizei ermittelt.

Auf der Avenida Los Fundadores, Km 3, beraubten Unbekannte Alfredo Eisenkölbl (53) und Lidia Heil (51). Sie stahlen einen Revolver, 9 Millionen Guaranies und ein Handy. Mit der Pistole am Kopf wurde Herr Eisenkölbl vom Melkstall zu seinem Haus beordert. Ohne ihr Gesicht zu verdecken waren sie sehr gewalttätig. Als sie merkten, dass im Haus auch die minderjährige Tochter des Paars ist, drohten sie ihnen mit einer Vergewaltigung dieser. Beim Kommissariat 12 Hohenau wurde Anzeige erstattet.

Der Polizeichef des Departements Itapúa, Hauptkommissar Rubén Barrios bestätigte, dass eine Suchmannschaft ausgerückt sei, um die Räuber dingfest zu machen. Unterstützung bekommen sie von der Ermittlungseinheit.

Wochenblatt / Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.