“Gott hilft anscheinend nur den Ehrlichen, die früh aufstehen“

Asunción: Ein bekanntes Sprichwort lautet: “Gott hilft denen, die früh aufstehen“, aber dieser Mann stand früh auf, um zu stehlen und schlief auf der Terrasse ein. Die Hausbesitzer konnten ihn dingfest machen.

Ein Mann betrat ein Haus mit der Absicht zu stehlen und schlief auf der Terrasse ein. Die Besitzer bemerkten seine Anwesenheit, fesselten ihn und riefen die Nationalpolizei, um den mutmaßlichen Täter festzunehmen.

Das Ereignis fand in den frühen Morgenstunden des gestrigen Donnerstags, dem 23. Februar, im Viertel Sajonia in Asunción, statt. Der Eigentümer des Anwesens wurde als Fernando Duarte identifiziert, der sagte, sein Schwiegersohn habe die Anwesenheit des Verbrechers im Innenhof des Hauses bemerkt, der schlafend auf dem Boden gelegen sei.

Duartes Schwiegersohn nutzte die Gelegenheit, um den Mann zu ergreifen. In seinem Besitz fand er Kleidung und Schuhe seiner Familie sowie Werkzeuge, etwas Geld und ein selbstgemachtes Messer. Duarte nutzte zusammen mit seinem Schwiegersohn die Tatsache, dass der Mann schlief, um ihn zu fesseln und ihn dann der Polizei zu übergeben.

„Es war eine Überraschung für uns, diesen Verbrecher schlafend vorzufinden. Mein Schwiegersohn stand auf, um zur Arbeit zu gehen, öffnete die Tür, schaltete das Terrassenlicht ein und fand diese Person vor. Dann weckte er mich auf. Wir haben ihn schnell gefesselt und dann die Polizei gerufen”, sagte Duarte gegenüber einem Fernsehsender.

Duarte bedauerte, dass die Nationalpolizei nicht sofort auf den Anruf reagiert habe und der Täter aus diesem Grund eine Stunde lang in Handschellen ausharren musste. Er sagte, dass diese Situation die mangelnde Unterstützung der Polizei zeige, wenn man bedenke, dass sie bereits zum vierten Mal Opfer von Kriminellen seien, die ihr Haus betreten.

„Leider haben wir von der Polizei keine schnelle Antwort erhalten, wir hatten ihn eine Stunde lang mit Handschellen zu Hause, bis die Beamten eintrafen. Mein Schwiegersohn ging auf dem Weg zur Arbeit zur Polizeistation und beschwerte sich dort, gerade als dann die Beamten bei mir eintrafen. Dieser Verbrecher hat sich zuerst gewehrt und war bewaffnet“, berichtete Duarte abschließend.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Gott hilft anscheinend nur den Ehrlichen, die früh aufstehen“

  1. Vor kurzem habe ich noch hier im Forum geschildert, dass und wie Paraguayer bei absolut jeder Gelegenheit schlafen können.
    .
    Ich hatte mal den Fall, dass meine Haushälterin mich am Abend alarmierte, weil sie Schreie und Gebollere hörte. Ich ging auf die Suche woher das kam und fand dann einen meiner Arbeiter in einem Lagerraum eingesperrt.
    Den hatte ich am frühen Abend, als ich meine Runde machte um alles abzuschließen wohl unbemerkt eingesperrt. Offensichtlich, weil er auf den Kartons ein Nickerchen gemacht hatte, wohl während der Arbeitszeit, wohlgemerkt. Den habe ich beim Zusperren nicht gesehen und es war ja schon längst Feierabend. Da rechnet doch keiner damit, dass da noch einer hinten im Dunkeln liegt. Und da hat er dann noch eine gute Stunde weiter geschlafen, bis er wach wurde und feststellte, in was für einer Misere er sich befand und dann gegen die Metalltür bollerte und schrie.
    .
    Aber die Story, dass ein Einbrecher während der Tat am Tatort einschläft, übertrifft meine Geschichte noch bei weitem.
    Ey, wie faul kann man sein? Absoluter Wahnsinn!

    8
    6
  2. Gott hilft denen, die früh aufstehen tatsächlich. Dann kannst di schon um die Mittagszeit in die Hängematte legen – wenn muscho Calor beginnt und den Feierabend zum Shwuddeli-Hui-120dB genießen (und alle beim Arbeiten stören, die etwas später aufstehen – so wie mich) – jedenfalls bis Feuerabend, wenns den Müll abfackeln, denn dann sollte jeder vernünftige Mensch, der nicht unbedingt 300 Tage Müllgestank haben MUSS, Fenster und Türen schließen. Ist mir die letzten Jahre hierzulande schon öfters aufgefallen, dass Gott hilft, indem er genau zielt beim Kopfsalat verteilen. Ich glaube, als Frühaufsteher überlebt man den Tschungel einfach besser als Spätaufsteher.

    8
    3

Kommentar hinzufügen