Grundnahrungsmittel werden wieder teurer

Asunción: Das Verbraucherschutzministerium Sedeco nahm Stichproben der Preise bei verschiedenen Grundnahrungsmitteln, speziell von denen im Familienkorb. Durchschnittlich 15 Produkte wurden teurer.

Die Produktliste umfasst folgende Artikel: Backwaren und Gebäck, Fleisch, Öle, Milchprodukte, Obst und Gemüse, Zucker, Salz und Haushaltsreiniger. Nach der Stichprobe, die vom 2. bis 9. August 2019 durchgeführt wurde, waren bei einigen Produkten eine Preissenkung zu verzeichnen. Zu den fünf wichtigsten zählen: Karotten kg (-12,76%), Hühnerbrust kg (-6,79%), Tomaten kg (- 5,30%), Lavandina (Reinigungsmittel) 1 l (-3,68%) und Reis kg (-3,33%).

Im Gegenzug verzeichneten 15 Produkte Preiserhöhungen, von denen das Schweinefleisch (kg) herausragt mit (21,05%), Zwiebeln kg (12,45%), Puchero kg (12,00%), Rippen kg (9,41%) und Maniok kg (5,71%).

Juan Marcelo Estigarribia, Minister von der Behörde Sedeco, erklärte, dass der Mai der turbulenteste Monat für die Preise des Korbs gewesen sei, mit einem Anstieg von 70% der Produkte. Als Prognosen gehen sie jedoch davon aus, dass die Preise in Zukunft niedriger ausfallen werden.

Wochenblatt / 5Dias

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Grundnahrungsmittel werden wieder teurer

  1. Also Leute, esst doch einfach Hühnchen – die guten mit ausreichend Antibiotika natürlich nur – mit Karotten und Tomaten. Also alles Erzeugnisse, die hier unglaublich gesund sind, weil ja bekannterweise keine Pestizide oder Herbizide in Paraguay verwendet werden.

    1. Hans, da hast Du Recht, egal welches Fleisch oder gar Fisch man isst, alles ist mit genügend Antibiotika versorgt, so kann man sich den nächsten Arztbesuch, wegen einer Grippe ersparen, wo sowieso nur Antibiotika verschrieben wird. Also eine Win Win Situation. Man spart ein Haufen Zeit und Geld.

  2. Dummheit schützt nicht vor "Inflation"

    Jeden Tag werden noch mehr Guaranis gedruckt. Falls Sonntag; werden sie durch Buchhaltung per PC / Datenverarbeitung der Geschäftsbanken erzeugt. Kapiert das denn niemand? Teuerung kommt nicht von Preissteigerung sondern ausschließlich vom Geld drucken und durch Bilanzierung (der Geschäftsbanken).

    1. …und von der idiotischen Aufblähung des Staatsapparates. Bestes Beispiel: IPS und Mindestlohn für Hausangestellte. Gibt Beamtenfutter und Arbeitslosigkeit, weil sich keiner mehr eine Hilfe leisten kann.
      Auch hierzulande sind die Beamten und die Politiker nicht die Hellsten.

      1. Politiker waren und sind nicht die hellsten, sonst wären die in die freie Wirtschaft gegangen und nicht in die Politik. Alle haben einen Doktortitel, aber keine Ahnung von dem was sie tun. In der Wirtschaft, würden diese Typen sang und klang los Hartz Empfänger sein, was hier in Py leider nicht geht, aber in Europa möglich ist, aber das Geld reicht nicht, also Politik. Da gibt es für nichts tun, nicht einmal für anwesend sein, dumm reden, viel Geld.. Weil einmal im Jahr, muss ja Jedes ” A****loch mal aus dem Urlaub auftreten, um seine Existenz zu bezeugen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.