Hagelsturm richtet große Schäden an

Pilar: In der Nacht zum Mittwoch und am frühen heutigen Donnerstagmorgen wurde im Bezirk Paso de Patria im Departement Ñeembucú ein Hagelsturm registriert. Bei den Bewohnern der Zone richtete das Unwetter große Schäden an.

Aufgrund des Wetterphänomens wurden aber zum Glück keine Verletzten oder sogar Tote gemeldet.

Der Hagelsturm in Paso de Patria begann gestern gegen 22:00 Uhr und betraf die Dächer von Häusern und Felder in der Gegend. Das schwere Unwetter war nur von kurzer Dauer, aber so heftig, dass Dutzende von Tieren in sichere Unterstände gebracht werden mussten.

Für heute wird erwartet, dass Beamte des Nationalen Notstandssekretariats (SEN) und der Gemeinde Paso de Patria das betroffene Gebiet besuchen, um einen Weg zu finden, den Opfern nach dem Schaden zu helfen. Im Süden von Ñeembucú drohen auch in den nächsten Tagen weiterhin heftige Unwetter mit Hagel, Sturm und intensiven Regenfällen.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen