Handy am Netz verursacht Verbrennungen an jungem Mann

Ybyrarobaná: Während das Wetter nicht das Beste war, lag ein 19-jähriger Junge in seinem Bett und bediente sein Telefon. Ein Blitz schlug in ein eingestecktes Mobiltelefon ein und verursachte schwere Verbrennungen im Bett und an seinem Körper.

Während des letzten Unwetters ließ ein junger Mann den Akku seines Mobiltelefons aufladen, legte es auf sein Bett und schlief ein. Kurze Zeit später wurde er durch einen starken Stromschlag geweckt. Offenbar schlug ein Blitz in das Gerät ein und verursachte schwere Verbrennungen bei dem Opfer. Es geschah in der Kolonie Lomas Valentinas in Ybyrarobaná, Salto del Guairá.

Dr. Fernando Sardi, Direktor des Regionalkrankenhauses von Salto del Guairá, erklärte, dass der Patient an 9 % seines Körpers Verbrennungen zweiten Grades erlitten habe. “Im Bereich des Thorax auf der linken Seite, des Bauches und der Lendengegend. Er ist stabil, steht aber unter Beobachtung, weil er einen Stromschlag erlitten hat”, sagte er.

Bei dem Opfer handelt es sich um den 19-jährigen Mario Agüero, der mit seinen Angehörigen sprechen konnte, aber noch immer im Krankenhaus liegt. Ein Teil der Matratze und die Kleidung des Opfers wurden ebenfalls durch die Verbrennung zerstört.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen