Honor Colorado fordert Kommission zur Untersuchung der Verbindungen zwischen Velázquez und Hisbollah

Asunción: Der Abgeordnete der Colorado Partei, Derlis Maidana (HC), sprach sich für die Einrichtung einer Kommission aus, die die angeblichen Verbindungen zwischen dem Hugo Velázquez, und der terroristischen Vereinigung Hisbollah untersuchen soll.

Leider vergaß Maidana dabei, dass Hugo Velázquez von Mitte 2011 bis März 2017 selbst Honor Colorado angehörte und demnach im Namen dieser Bewegung im Libanon sich mit Hisbollah Führern traf. Hier den Organisator der Reise als Schuldigen hinzustellen würde bedeuten, HC selbst dafür verantwortlich zu machen. Außerdem muss man sich fragen warum Honor Colorado 7 Jahre gewartet hat dies zur Anzeige zu bringen. Politische Opportunität wäre da nicht auszuschließen.

“Wir sind keine Ermittlungsbehörde, aber als Staatsmacht bin ich der Meinung, dass wir angesichts einer solch schwerwiegenden Tatsache entsprechend informiert werden müssen, wie es in mehreren Fällen geschehen ist”, sagte Maidana den Medien.

Auch Senator Enrique Riera stellte die Verbindungen zwischen Vizepräsident Hugo Velázquez und iranischen Extremistenführern, genauer gesagt der Hisbollah-Gruppe, in Frage, die von den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union und mehreren anderen Ländern, darunter auch unserem Land, als Förderer des weltweiten Terrorismus betrachtet wird.

Im Jahr 2015 reiste der Vizepräsident der Republik Paraguay, Hugo Velázquez, als Vorsitzender des Abgeordnetenhauses und Vertreter von Honor Colorado in den Libanon, um sich mit politischen und religiösen Führern der mächtigen islamischen Bewegung Hisbollah zu treffen, obwohl er dies später mehrfach bestritt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.