Horacio Cartes: „Kettensägen im Dauereinsatz“

Asunción: Horacio Cartes, Präsidentschaftskandidat der Colorado Partei (ANR),  sagte gestern, dass immer mehr administrative Posten in der Regierung von Präsident Franco besetzt werden zu einem Zeitpunkt wo ihm nur noch sechs Monate bleiben.

Wenn Franco sein Wort wirklich wahr machen würde, allen Korrupten die Hände mit Kettensägen abzuschneiden, würden dem Land Kettensägen fehlen. Im Gegensatz zu Franco würde er bei Gewinn der Wahl keinen aus seiner Familie in die Regierung bringen.

Diese nicht falsch verstehbaren Aussagen tat er in Begleitung der Parteipräsidentin, Lilian Samaniego und dem Vorsitzenden des Abgeordnetenhauses, Víctor Bogado.

Cartes sagte weiter, „dass es nicht seine Aufgabe ei diese Leute zu denunzieren. Diese Aufgabe obliegt dem Präsidenten selbst. Ich wünsche den Liberalen noch eine schöne Zeit bis zum Regierungswechsel, weil ich tatsächlich keine Hände mit Motorsägen ins Spiel bringen werde“.

Ich verpflichte mich eher dazu keinen meiner Kinder in eine staatliche Anstellung zu bringen. Außerdem brauche ich keine Läufer die Ausschreibungen für Medikamente manipulieren.

(Wochenblatt / Última Hora / Foto: TS)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.