Illegale Flughäfen aus Wasmosy Ära dienen nur den Kokainschmugglern

San Pedro: Am 6. August 2012 wurde ein Kleinflugzeug auf dem Flughafen von San Pedro del Ycuamandiyú von der Polizei untersucht. Als die Uniformierten eintrafen flüchteten 8 Männer von denen nur einer verhaftet werden konnte. Im Flugzeug befanden sich fast 35.000 US-Dollar sowie im Nachhinein festgestellt Reste von Kokain. Einen der zwei Fluchtwagen steuerte versehentlich der Verhaftete gegen einen Baum. Jetzt ist der 19 Jährige wegen Drogenschmuggel angeklagt.

Der Flughafen von San Pedro ist einer von fünf Flughäfen aus der Regierungszeit von Ex Präsident Juan Carlos Wasmosy, eingeweiht 1998. Die Anti-Drogenpolizei geht davon aus, dass mindestens drei davon ausschließlich zum Schmuggel von Drogen genutzt werden. Anlass für diese Vermutung sind die registrierten Fälle der vergangenen Monate.

Der untersuchende Staatsanwalt im Fall San Pedro, Luis Piñanez, erklärt, „dass es sich bei der Piste im Ortsteil Yatebó um ein illegales Flugfeld handelt da es von keinem staatlichen Organ administriert wird und total verlassen ist. Sozusagen ein Geisterflughafen“.

Das Flugzeug mit der bolivianischen Matrikelnummer CP 2487 kann laut Analysen der Anti-Drogen Behörde Senad bis zu 400 kg des weißen Pulvers laden.

Die Landung des bolivianischen Flugzeugs wurde von Anwohnern denunziert, die es leid sind dem illegalen Fluglärm zu ertragen. Auf diesem wie auch anderen Flughäfen des Landes gibt es quasi keine Kontrollen was von den geschäftigen Schmugglern schamlos ausgenutzt wird.

Die einzigen Flughäfen aus der Wasmosy Zeit die noch oft genutzt werden sind die in Salto del Guairá und Pedro Juan Caballero. Auf den anderen Pisten kommt es kaum zu offiziellen Landungen.

Fünf Flughäfen wurden 1998 eingeweiht wovon drei ziemlich verlassen sind, San Pedro, Coronel Oviedo und Caazapá.

Rund 4 Millionen US-Dollar kostete damals den Staat ein Flughafen. Während in San Pedro kein offizieller Flugverkehr mehr stattfindet landet in Coronel Oviedo und Caazapá wenigstens hin und wieder ein Estancia Besitzer oder Regierungsmitglied. Keiner der letzten zwei erwähnten Flughäfen ist für den kommerziellen Nutzen geeignet, da Infrastruktur, Platz und Technologie fehlt.

Am vergangenen 19. Juli wurde auf dem Flughafen von Coronel Oviedo Viveros Cartes, Onkel des Präsidentschaftsvorkandidaten der Colorado Partei, Horacio Cartes verhaftet und wenig später wieder freigelassen. Der Verwandte von Horacio Cartes wurde 2001 für schuldig gesprochen weil er 250 kg Kokain in seinem Flugzeug schmuggelte. Obwohl er für 17 Jahre hinter Gittern sollte wurde er vorzeitig entlassen, was die Ermittler stutzig machte.

Der liberale Senator Robert Acevedo denunzierte im Jahr 2010, dass auf dem Flughafen der Stadt nicht die zivile Luftfahrtbehörde sondern ein Drogenschmuggler die Fäden in der Hand hält.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.