Indert stoppt alle Ankäufe von Neufeld-Ländereien

Colonia Reinland: Was wollen Anwälte mit tausenden Hektar Land in Caazapá? Richtig, diese an den Staat verkaufen. Und wenn der nach Zusage nicht zahlen will, wird er verklagt. Doch seit gestern Morgen wurden alle Verhandlungen beendet.

Nachdem bei Abc Color bekannt wurde, dass Anwälte ohne wirkliche Vollmachten von Nikolai Neufeld dessen Ländereien aufkaufen, um sie danach an das Institut für ländliche Entwicklung (Indert) zu verkaufen, war die Leiterin der Behörde, Gail Gina González Yaluff, dazu gezwungen, die Verhandlungen auszusetzen.

Bei einem ersten Verkauf im Jahr 2013 zahlte das Indert nur 50%, also 10,5 Milliarden Guaranies. Den Restbetrag, weitere 10,5 Milliarden Guaranies, wollte man nicht bezahlen, weil die deutsche Botschaft, vertreten durch Ex-Botschafter Dr. Claude Robert Ellner intervenierte. Auf den Grundstücken von Neufeld lagen Anordnungen, die den Verkauf oder Änderungen unmöglich machten. Damit Gustavo Dos Santos Ros ohne echte Vollmacht dennoch die Restsumme bekommt verklagte er das Indert und bekam 2016 die fehlenden 10.506.000.000 Guaranies sowie 3.695.000.000 Entschädigung von Daniel Gómez Rambado, Richter des Jugendgerichtes in Villa Hayes, zugesprochen. Wer glaubt, dass da alles rechtens war ist gewissermaßen auf dem Holzweg.

Aktuell verhandelt das Indert den Ankauf von 4.000 Hektar im Distrikt San Juan Nepomuceno aus dem Besitz von Dos Santos’ Sekretärin, Yolanda Mercedes Coronel, welche 25 Milliarden Guaranies bringen sollen. Diese Verhandlungen wurden jedoch nach den Veröffentlichungen gestoppt, was den Anbietern kein Klagerecht gibt und die nun auf einem Grundstück sitzen, was sie nicht brauchen und auch nicht zu Geld machen können.

Yolanda Mercedes Coronel kaufte das Grundstück vom Bevollmächtigten Willi Weber und laut Anwalt Gustavo Dos Santos Ros tat sie das im Namen des ebenso involvierten Josef Reichert.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Indert stoppt alle Ankäufe von Neufeld-Ländereien

  1. In Paraguay ist es ein Leichtes, unter die Räuber zu fallen! Wer denkt, daß es hier “vertrauensvolle Berufsstände” gäbe, sollte schleunigst seine rosa-rote Brille abnehmen und niemanden einen Vertrauensvorschuß gewähren, bevor er “nackt” da steht. Und wenn man den “Räubern” auf die Schliche gekommen ist, dann habe diese garantiert zig saudumme Ausreden parat, drehen den Spies herum und verklagen einen wegen übler Nachrede.

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Der Ueberschuss an Kindern des Landvolkes zog in den 80gern und 90gern in den Grossraum Asuncion und musste da natuerlich vom Staate beamtet werden. So hielt man das Volk ruhig indem man den Staat als Grundgehaltsinstitut ansah und die Hungerleider nicht an Revoluzzo dachten. Daher ist der Justizsektor so aufgeblaeht da alle Welt als Abogaducho studierte. Es sind diese Bauernkinder und deren Nachfahren die das Justizsystem zu dem gemacht haben was es heute ist.
    Es ist dasselbe nur im grossen Ausmaass als wenn in Deutschland ein Flaschensammler auf einmal zum Richterposten kaeme oder als Anwalt taetig waere. Besonders begehrt sind die Posten der Notare da die auf Leben lang vergeben werden und auch so quasi durch Strippenziehen vererbt werden. Deswegen hat in Asuncion jeder Haeuserblock wenigstens 2 “Escribanias” (Notariatsbueros) – meist uebergewichtige Matronen mit ein halbes Dutzend Hijos von 6 verschiedenen Maennern.
    Deswegen gilt das Motto: hierzulande nie zum Anwalt gehen und nie was mit der Justiz zu tun haben. Der Volkssport der Deutschen vor den Kadi zu ziehen wegen einem Haarausfall der Hauskatze, wird hierzulande oft zum Verhaengnis und kann leicht den persoenlichen Ruin bedeuten – man kommt in Teufels Kueche der Justiz wo die Krake den Gerechtigkeitssuchenden nie mehr loslassen will bis es buchstaeblich ausgemolken ist.

  3. Seit Jahrzehnten kommen solch Vorkommnisse an die Öffentlichkeit. Dann wird alles gestoppt, damit sie sich überlegen können, was sie falsch gemacht haben und es nach der Fortsetzung besser machen können. Deswegen fasst sich keiner an den hohlen 7 bis 11 Uhr täglich Schul vielleicht abgeschlossen Kopf und fragt sich, warum hiesig Kindergartenpolizeijustiz Korruption und Joda nicht in den Griff bekommt. Naja, dank Win-Win für alle Beteiligten natürlich auch nicht ganz ungewollt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.