Jair Bolsonaro lud Mario Abdo Benítez zu Treffen ein

Hernandarias: Am kommenden Dienstag wird Mario Abdo Benítez zum zweistaatlichen Wasserkraftwerk Itaipú reisen, um sich bei der Einführung des neuen brasilianischen Direktors mit Präsident Bolsonaro zu treffen.

Während Präsident Abdo Benítez auf dem Weg nach Cúcuta, Kolumbien ist, um da symbolisch humanitäre Hilfe an Bedürftige zu übergeben, erklärte der paraguayische Außenminister, dass am nächsten Dienstag Mario Abdo nach Hernandarias reisen wird. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ernannte den General Joaquim Silva als neuen Itaipú Direktor der brasilianischen Seite. Mit ihm kommt auch der neue Finanzdirektor, Vizeadmiral Anatalício Risden Júnior. Beide, so hieß es in der Presse, wurden eingesetzt um den neuen Itaipú-Vertrag 2023 auszuhandeln, bei dem keine der beiden Seiten ein schwaches Bild abgeben möchte.

Mario Abdo Benítez wird sich bei seinem Aufenthalt an der venezolanischen Grenze mit dem kolumbianischen Präsident Ivan Duque und dem chilenischen Pendant Sebastian Piñera treffen. Ebenso wird in Cúcuta der Spezialentsandter und Diplomat Elliott Abrams aus den Vereinigten Staaten von Amerika erwartet.

Wochenblatt / Abc Color / La Opinion

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.