Jetzt nun doch Tacumbú

Am heutigen Nachmittag wurde Eladio David Aguilera Adorno (30), Assistent des Staatsanwalts von J. Augusto Saldivar, überraschend der Hausarrest versagt. Nun wird er in das Staatsgefängnis Tacumbú gebracht. Grund der Maßnahme war eine Auflage seines Hausarrestes, die er missachtete.

Zwischen dem ersten und dem fünften Tag eines jeden Monats muss er zu Gericht, um sich zu zeigen und zu unterzeichnen. Da er dies im letzten Monat versäumt hat, wurde nun Haft angeordnet.

Dieser Hausarrest, mit Erlaubnis auf Arbeit zu gehen, war die Bestrafung für den Tod von Antoliana Santa Cruz, die er Ende März 2015 überfuhr. Im zweiten Fall, dem Unfall vom 2. Juni 2016, bei dem weitere zwei Personen ihr Leben verloren, wurde ihm am gestrigen Tag erneut Hausarrest erteilt.

Die Staatsanwaltschaft wollte dagegen Einspruch einheben. Bürger der Gegend protestierten heute Morgen vor dem Gerichtsgebäude von Capiatá gegen die Entscheidung.

Mit den Familienangehörigen von Santa Cruz vereinbarte der nun nach Tacumbú geschickte Mann, dass er für den entstandenen Schaden sowie das Begräbnis finanziell aufkommt. Diese Vereinbarung hat trotz der heutigen Entscheidung weiterhin bestand. Wer zum Ende des Monats die Bücher auf Unterschriften des Angeklagten durchsuchte und dies dem Richter das Ergebnis mitteilte, ist noch unklar.

Quelle: Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.