Kein Einzelfall: Mann verhaftet, der seine 13-jährige Tochter missbraucht und geschwängert hat

Caaguazú: Freitagnachmittag wurde ein 44-jähriger Mann verhaftet, weil er seine Tochter, eine 13-jährige Minderjährige, sexuell missbraucht haben soll. Die Minderjährige ist im vierten Monat schwanger und wurde der Situation entsprechend bereits in Obhut genommen.

Die Mutter der Minderjährigen arbeitet seit einigen Jahren in Spanien, und die Minderjährige wurde in der Obhut ihrer Großmutter mütterlicherseits gelassen, aber jedes Wochenende wurde sie von ihrem Vater mitgenommen, der diesen Moment angeblich nutzte, um seine eigene Tochter sexuell zu missbrauchen.

Der sexuelle Missbrauch begann angeblich, als die Tochter 11 Jahre alt war, und wurde entdeckt, als die Großmutter des Kindes bemerkte, dass der Bauch des Mädchens eine abnormale Form hatte.

Auf Drängen der Großmutter verriet die Enkeltochter, dass sie von ihrem Vater bedroht wurde, damit sie sich nicht zu dem Fall äußerte.

Die Verhaftung des Mannes wurde vom Leiter der Ermittlungen selbst, dem Polizisten Derlis Verón, veranlasst, der sagte, dass sie bei der Untersuchung feststellten, dass das Haus des Mannes nur ein Bett hatte und nicht für eine weitere Person geeignet war.

Er wies auch darauf hin, dass der Mann bereits von der Staatsanwältin der Einheit gegen Kindesmissbrauch, Estela Mary Ramirez, angeklagt worden sei, die bereits seine Inhaftierung beantragt habe. Aus diesem Grund wird er am morgigen Montag in das Regionalgefängnis Coronel Oviedo überstellt.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Kein Einzelfall: Mann verhaftet, der seine 13-jährige Tochter missbraucht und geschwängert hat

  1. Weg mit diesem Abschaum der Gesellschaft, weg für immer, wenn es schon keine Todesstrafe gibt, für derartige abartige Verbrechen. Kastration in jedem Fall, dann kann er nicht mal, wenn er aus dem Gefängnis ausbrechen würde.
    Eigentlich bin ich friedlich, aber solch ein ” Mensch ” der hat doch keine Lebensberechtigung mehr, oder?

    12
    1
  2. Wahrlich kein Einzelfall.
    In Deutschland passiert das auch:
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/landgericht-muenchen-mann-vergewaltigte-tochter-271-mal-mehr-als-zehn-jahre-haft-a-acdf69e5-6238-4df9-8db2-7a938e3228e9
    https://www.tvmainfranken.de/wenn-der-vater-zum-peiniger-wird-mann-missbraucht-tochter-ueber-jahre-282994/
    Oder der Fall Fritzl, der seine Tochter 20 Jahre lang eingesperrt hat und glaube, 5 Kinder mit ihr gezeugt hat.
    Im zweiten Link steht, wie Psychologen das nennen: “Multiple Störung der Sexualpräferenz”.
    Laut
    https://www.therapie.de/psyche/info/index/icd-10-diagnose/f6-persoenlichkeits-und-verhaltensstoerungen/f65-stoerungen-dersexualpraeferenz/#:~:text=6%20Multiple%20St%C3%B6rungen%20der%20Sexualpr%C3%A4ferenz,ist%20Fetischismus%2C%20Transvestitismus%20und%20Sadomasochismus.
    soll sogar Sadomasochismus unter dieser Kategorie fallen.
    Jedenfalls ist die mit schlimmste Form das Vergehen an Kindern und noch gravierender wenn es die eigenen sind, die mehrfach missbraucht werden. Ich kann und möchte mir gar nicht vorstellen, welche Traumata da entwickelt werden. Da fehlen einem wirklich die Worte.

Kommentar hinzufügen