Kindesentführer festgenommen

Coronel Oviedo / Fernando de la Mora: Über Anrufverfolgungen konnten die drei Entführer des mennonitischen Jungen, Javer Yoder festgenommen werden. Bei Hausdurchsuchungen in Fernando de la Mora und Coronel Oviedo wurden letzte Nacht Carlos Ramón Sosa und sein Onkel Romualdo Morel (45) sowie Oscar Sosa Morel (23) festgenommen, wobei Romualdo Morel und Oscar Sosa Morel die Tat durchgeführt haben und Carlos Ramón Sosa nur sein Moped borgte.

Romualdo Morel wurde wegen der Entführung des Brasilianers Américo Botelho am 29. August 2008 in Cerro Sarambi, Yby Yaú seit zwei Jahren gesucht.

Das Motiv für die Tat war Geldnot. Obwohl sie 100.000 US-Dollar forderten wären ihnen, nach eigener Aussage, 20 Millionen Guaranies völlig ausreichend gewesen. Nicht wegen des einer möglichen Umkreisung der Verdächtigen wurden der 10-jährige Junge freigelassen, sondern wegen der Entscheidung des Vaters Clayton Yoder, kein Lösegeld zu zahlen.

Die amische Familie erklärte nach dem ersten Kontakt mit den Geiselnehmern, dass die nicht bereit sei, die Lösegeldsumme bereitzustellen.

Da die Familie, die sich der Milchwirtschaft hingibt, amerikanischer Nationalität ist, war auch die amerikanische Botschaft in Paraguay an der Lösung des Problems interessiert.

Paraguay hat als einziges südamerikanisches Land amische Siedlungen. Deren Kinder besuchen keine öffentlichen Schulen sondern sogenannte „One room schools“. Nur 150 m entfernt davon wurde Javan Ray Yoder Schlabach, vor den Augen seiner Geschwister entführt.

(Wochenblatt / Foto: Wikipedia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.