Kirchenräuber bringen Diebesgut zurück

Die unbekannten Räuber des Kircheninventars der “Virgen de Candelaria“ in Capiatá haben anscheinend ein schlechtes Gewissen bekommen und zeigten Reue. Die Krone der heiligen Jungfrau der Kirche und andere sakrale Stücke wurden in einen Beutel gesteckt und von einem Besucher entdeckt.

In den frühen Morgenstunden am vergangenen Samstag wollte Porifirio Baez die Messe in der Kirche besuchen. Er ist dort fast täglich zu finden. In der Nähe der Toilette entdeckte Baez eine Tasche. Er untersuchte den Inhalt und war überrascht, die gestohlenen Gegenstände vorzufinden. Einige der Objekte sind aber nicht mehr in einem so guten Zustand, denn bei dem Raub wurden sie gewaltsam entfernt und dies hinterließ Spuren.

Am 5. Mai passierte der Diebstahl, mindestens fünf Objekte von nicht schätzbarem Wert wurden entwendet. Vor allem aber haben sie einen historischen und religiösen Hintergrund. Die Diebe raubten eine alte Monstranz, die mit Perlen verziert und vergoldet ist, dann eine kleine Weltkugel aus Silber mit einer Kindesfigur, die als Symbol der Weltrettung dient, eine silberne Krone der Schutzpatronin der Kirche und mehrere Kerzenleuchter. Über das Dach gelangten die Einbrecher in das Gotteshaus, sie hatten mehrere Ziegel entfernt. Geflüchtet sind sie über einen Nebeneingang der Kirche. Die Identität der Täter ist nicht bekannt.

Quelle: ABC Color