Kliniken setzen Operationen aus

Asunción: Wegen fehlenden Zugängen von Medikamenten und Verbrauchsmaterial werden alle Operationen ab heute ausgesetzt.

In einer Erklärung an die Öffentlichkeit hat die medizinisch wissenschaftliche Fakultät der Nationalen Universität Asuncións, von der sie abhängig ist, erklärt das „bürokratische Probleme dazu führten, dass Ausschreibungen und Auftragsvergabe für Medikamente und Verbrauchsmaterial zu spät oder gar nicht erledigt wurden“.

Die Aussetzung betrifft Pflege und einige Prozesse im Krankenhaus des Stadtteiles Sajonia von Asunción sowie das neue Krankenhaus in San Lorenzo.

Der Service der „derzeitig still steht“ ist für vorhergesehene hochkomplexe Operationen die Bluttransfusionen benötigen.

Das Kommunique signalisiert, dass die nötigen Anforderungen getätigt wurden und derzeit die Bereitstellung der Medikamente über eingelagerte Notreserven funktioniert.

Laut dem öffentlichen Dokument werden die erwarteten Materialien diese Woche noch geliefert, womit sich in diesen zwei Krankenhäusern auch wieder der Service normalisieren sollte.

Ausschreibung

„Das ist wirklich etwas besonderes“, meinte der Direktor des Krankenhauses, Dr. Gustavo Cuéllar. „Wir waren führungslos im Vorstand deswegen sei das passiert”, fügte er hinzu. Laut Cuéllar, hätte die Ausschreibung und Auftragsvergabe der Medikamente und Verbrauchsmaterialien im Februar oder März gemacht werden müssen.

„Just zu dieser Zeit wo wir das Problem hatten gab es keinen Vorstand, keinen Dekan oder Verantwortliche. Diese brauchen wir um die Bestellung abzuschließen um sie offiziell zu machen. Somit haben wir unsere Reserven anfassen müssen, wartend auf die neue Lieferung“, argumentierte er.

Er fügte hinzu, dass bis eine klare Aussage getätigt wird, kam es zu der Ausnahmebestellung.

Fehlbestand

Unter den fehlenden Materialien befinden sich Serum, Antibiotika, Injektionsverdünner, Katheter, Kanülen und Medikamente.

Der Direktor erklärte die Entscheidung der Aussetzung der Operation so, dass er größere Schäden vermeiden wollte.

„Derzeit werden komplexe chirurgische Eingriffe, wie kardiovaskuläre Operationen, ausgesetzt trotzdem gibt es eine Notbehandlung, das garantieren wir“, versicherte er.

Die Materialien gehen zur Neige weswegen wir die Operationen verschieben müssen.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen