Knallfrösche setzen Haus in Brand

Caaguazú: Ein kleiner Junge zündete Knallfrösche an, wie es an diesen Terminen für die Feier zum Jahresende üblich ist, als das Feuerwerk auf ein Bett fiel und einen Hausbrand verursachte.

Das Unglück ereignete sich am vergangenen Freitagnachmittag im Stadtteil El Triunfo der Stadt Caaguazú.

Emilce Colmán, Eigentümerin des betroffenen Hauses und Mutter des Kindes, erzählte, dass an diesem Tag gegen 16:00 Uhr ihr jüngster Sohn, der gerade mal 6 Jahre alt ist und weitere Nachbarskinder Knallfrösche vor dem Haus angezündet haben, als einer dieser Feuerwerkskörper in ein offenes Fenster geflogen und auf das Bett gefallen sei, was die Flammen entfacht habe.

„Die Fenster waren offen, wir wissen wirklich nicht, wie es passiert ist, die Kinder sagten, sie hätten die Knallfrösche nicht in den Raum geworfen, sie hätten nur draußen gespielt, also denken wir, dass die Feuerwerkskörper irgendwie auf das Bett gefallen sind und dort der Brand begann”, sagte Colmán.

Die Besitzerin des Hauses bemerkte es erst, als ihre Nachbarn ihr sagten, was passiert war und sie versuchten gemeinsam, die Flammen mit Gartenschläuchen zu löschen, aber es gelang ihnen erst nach geraumer Zeit. Das Feuer breitete sich indes schnell aus und verbrannte unter anderem das Bett, den Deckenventilator, den Schrank, den Kühlschrank und die Waschmaschine.

„Die Feuerwehr kam erst spät und wir konnten uns nicht anders helfen, aber zum Glück sind es nur materielle Dinge“, sagte Colmán, als wolle sie sich trösten. Außerdem fügte sie an: „Gott sei Dank hat das Feuer das Haus meiner Mutter nicht erreicht, das neben meinem steht”.

Die Familienmitglieder wurden ohne Kleidung zurückgelassen, besonders die Kinder, also bitten sie um die Hand gutherziger Menschen, die Kleidung und eine Matratze spenden können. Um zu helfen, können Sie sich unter der Telefonnummer 0983 950-465 an Emilce Colmán wenden.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Knallfrösche setzen Haus in Brand

  1. Knallfrösche setzen Haus in Brand, eine treffende Headline, könnte von mir sein. Ja, das sollten Knallfrösche wirklich nicht tun. Bei uns gibt es auch so einige Fosforitos. Aber was willste machen, früh übt sich, wer später einmal Meister-Müllabfackler werden will und dann imstande sein wird seinen Fosforistos die selbigen Werte weiterzugeben.

    18
    10
  2. Wie kann man so kleine Kinder unbeaufsichtigt mit Feuerwerk zündeln lassen.
    Heute sind es “nur” Knallfrösche.
    Morgen dann die dicken Böller, die gleich die ganze Hand abreissen.
    Diese Eltern haben kein Hirn.

    12
  3. Völlig normal hier, das Kinder, die nicht mal lesen und schreiben können schon mit Knallfröschen rumwerfen dürfen. Bestimmt auch gerne auf Tiere. Erziehung – was ist das?
    Und wenn ich das Bild so sehe: Nur ein Hemd aufm Ar****, aber für Böller ist Geld da.

Kommentar hinzufügen