Kolonie Tirol: Zwei Kolonisten überfallen und verletzt

Encarnación: Am Nachmittag des vergangenen Donnerstags kam es in einem Haus in der Kolonie Tirol, im Distrikt Carlos Antonio López, zu einem gewalttätigen Überfall bei zwei Kolonisten, die dort leben.

Bei den Opfern handelt es sich um Gervasio Gerardo Kunrath, 58 Jahre alt und seinen Bruder Joao Nicolau Kunrath, 60 Jahre alt, die beide am Ort des Verbrechens wohnen und Schläge auf den Kopf erhielten. Die 5 Täter waren vermummt und hatten alle Schusswaffen dabei, zwei eine Schrotflinte, zwei eine 9-mm-Pistole und einer einen Revolver.

Diese Männer stahlen die Summe von ungefähr 5.000.000 Guaranies in bar, eine Kettensäge, eine Schleifmaschine und ein elektrisches Schweißgerät der Marke Gladiator, ein Auto der Marke Toyota, Modell Allion, einen Traktor der Marke New Holland, Modell 2000, Typ TD5.80 und ein 125-ccm-Motorrad.

Die Nationalpolizei berichtete, dass sie durch einen Telefonanruf von dem Überfall erfahren habe. Beamte waren danach schnell am Tatort. Die Opfer waren bereits in ein Gesundheitszentrum gebracht worden, um dort behandelt zu werden.

Nachdem bei Zeugenbefragungen einige Informationen von den mutmaßlichen Tätern gesammelt wurden, die Verwandte der Opfer abgaben, leitete die Nationalpolizei eine Ringfahndung ein.

Nach den erhaltenen Aussagen sollen die Kriminellen in das Haus eingebrochen sein, wo sie nach Überwältigung der Bewohner zunächst den Traktor gestohlen hätten. Einige der Täter seien derweilen im Haus geblieben. Später seien die Personen zurückgekehrt, die den Traktor gestohlen hatten. Sie nahmen dann das Motorrad und schließlich das besagte Auto mit.

Beamte führten mit Unterstützung der umliegenden Polizeistationen eine Razzia in der Gegend durch, wobei es gelang, an der Kreuzung Pajarito, im Distrikt Carlos A. López, den gestohlenen Traktor wiederzufinden und eine schwarze Sturmhaube zu beschlagnahmen.

Wochenblatt / Mas Encarnación / illustratives Beitragsbild aus dem Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen