Konsens bei der Teilzeitarbeit erreicht

Asunción: Verbände von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und von staatlicher Seite haben einen Vorentwurf für die Regelung der Teilzeitarbeit im privaten Sektor vorgelegt.

„Wir wissen, dass es Menschen gibt, die nicht acht Stunden arbeiten können oder wollen, aber zwei, drei oder zwei Tage pro Woche und es gibt keine Regulierung, die sie schützen könnte“, sagte Guillermo Sosa, Minister für Arbeit, Beschäftigung und soziale Sicherheit (MTESS).

Er fügte hinzu, dass der Gesetzentwurf für alle Arten von Aktivitäten gelte, mit Ausnahme von öffentlichen und privaten Lehrern, im medizinischen Bereich und Fahrern des öffentlichen Verkehrs.

Er erklärte, dass Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Staat die Vor- und Nachteile des Gesetzentwurfs analysiert haben und ihn heute als “einheitliche und einvernehmliche Position“ präsentieren, die dem Nationalkongress für eine angemessene Diskussion und Verkündung übermittelt werde.

In Bezug auf die Behandlung der sozialen Sicherheit in diesem Projekt erklärte Mónica Recalde, Generaldirektorin vom MTESS, dass diese Teilzeitmodalität eine vollständige Abdeckung aller Vorteile biete, die das IPS bereitstelle, wo die Arbeitnehmer, je nach dem, was wirklich gearbeitet werde, zur Sozialversicherung beitragen würden.

„Derzeit ist die Besteuerungsgrundlage für Vollzeitbeschäftigte der Mindestlohn, aber wenn eine Person einen Teilzeitvertrag hat, wird sie zu dem beitragen, was sie wirklich wahrnehmen. Zum Beispiel wird ein Arbeiter, der 500.000 Guaranies verdient, diesen Betrag auf der Grundlage seines Arbeitsvertrag abführen“, sagte sie.

Gleichzeitig wurde klar gestellt, dass “dank des Konsenses und der Verpflichtung“ der Arbeitgeber erreicht worden sei, dass die Krankenversicherung zu 100% vom Arbeitgeber bezahlt werde, wobei zu berücksichtigen ist, dass etwa 129.000 Menschen in diesem neuen Sektor eine Beschäftigung finden könnten.

Recalde wies darauf hin, dass diese Art von Vertrag für diejenigen gelte, die zwischen 16 und 32 Stunden pro Woche arbeiten. Für alle, die mehr als 32 Stunden arbeiten, gilt die Modalität des Vollzeitvertrags.

Für seinen Teil, Gustavo Volpe, Präsident der paraguayischen Industrieunion (UIP), sagte, dass, unabhängig von den Vorteilen für alle Beteiligten, gebe es einen noch nie dagewesene Konsens in unserem Land, in den antagonistische Sektoren an einem Tisch gesessen haben. Und sie hätten eine “einstimmige Entscheidung“ mit diesem Projekt erzielt. „Ich hoffe, dass der Kongress berücksichtigt, dass das Ergebnis bei der Teilzeitarbeit eine einstimmigen Entscheidung ist“, betonte Volpe.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Konsens bei der Teilzeitarbeit erreicht

    1. Ja hast recht, da eh keiner Vollzeit beschäftigt ist. Haben zwar einen Vertrag über Vollzeit, arbeiten höchstens 3 Stunden pro Tag. OK sind fast “ 8 Stunden“ am Arbeitsplatz, weil Pausen länger sind als Arbeitszeit, aber schaffen tut keiner so richtig. Dieser Schutz gilt sicher nicht für “ Angestellte“ der Führungsriege.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.