Kryptowährungen im freien Fall

Asunción: Virtuelle Währungen oder digitale Vermögenswerte, besser bekannt als Kryptowährungen, haben einen Absturz verzeichnet, der die Aufmerksamkeit von Investoren aus aller Welt auf sich gezogen hat.

Der Gesamtwert des Marktes erreichte im November 2021 seinen höchsten Stand und wurde mit fast 2,9 Milliarden US-Dollar gehandelt. In diesem Jahr, nach dem Sturz, soll jedoch die Summe auf fast 1 Milliarde US-Dollar sinken, schätzen Experten. Darauf angesprochen sagte der Ökonom José Barboza, dass dies kein systemisches Risiko darstelle, das Paraguay treffen könnte.

„Der globale Aktienmarkt handelt mit fast 117 Milliarden US-Dollar und der Schuldenmarkt mit fast 300 Milliarden US-Dollar. Unter Berücksichtigung dieser Perspektive befindet sich der Gesamtwert des Kryptowährungsmarktes im Vergleich zu anderen wichtigeren Märkten noch in einem sehr primitiven Stadium und wäre daher kein Risiko für Paraguay“, erklärte der Fachmann.

Barboza erwähnte, dass sich die meisten ausländischen Zentralbanken aufgrund der Krise des digitalen Geldes in einer Kontraktionsphase befinden und die Anreize sowie finanziellen Unterstützungsmechanismen, die während der harten Phase der Pandemie eingeführt wurden, abschaffen.

„Beobachtet werden vor allem die jüngsten Aktionen der US-Notenbank, die gerade den Leitzins um 75 Basispunkte erhöht hat und gleichzeitig die quantitative Expansion zurücknimmt, die damals festverzinsliche Wertpapiere aus Nordamerika absorbierten als Gegenleistung für die Zufuhr von Liquidität in den Kreditmarkt“, versicherte Barboza.

Mehrere Analysten und Experten zu diesem Thema glauben, dass Kryptowährungen in Bereichen wie Finanzen und Recht (notarielle oder öffentliche Aufzeichnungen) disruptiv sein werden. Aktien stehen derzeit unter Druck, da sich die finanziellen Liquiditätsbedingungen nach der Pandemie geändert haben.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Kryptowährungen im freien Fall

  1. EVGA und andere Graphikkartenhersteller haben jetzt in 1.5 Jahren von 2021 bis heute Graphikkarten im Wert von rund 15 Milliarden Dollar an diese Miner verkauft. Jetzt stapeln sich die Graphikkarten und fallen im Preis mit diesen Kryptowaehrungen. Die Verzweiflung ist jetzt gross bei den Graphikkartenherstellern da sie jetzt nichts mehr loswerden. Die Miner schmeissen jetzt die gebrauchten Graphikkarten auf den Markt und versuchen alles loszuwerden.
    Ich sagte schon zu EVGA: Anstatt wegschmeissen schickt mir doch umsonst ein paar Graphikkarten.
    Fuer Ethereum brauchte man diese Graphikkarten, waehrend Bitcoin extra Minergeraete braucht.
    Es gibt nur eine Handvoll Unternehmen die sich diese 15 Milliarden $ eingesackt haben, allen voran Asus, EVGA, MSI, AMD Radeon, Zotak, Gigabyte, PNY, und das wars auch schon. Wenn alle gleichviel verkauft haben so sackte jede dieser Firmen rund 2.1 Milliarden US$ ein in 1.5 Jahren. Das Fest ist jetzt allerdings vorbei und der Kunde finanziell ausgelutscht – eine denkbar schlechte Kombination.

    11
    2

Kommentar hinzufügen