Landwirt wegen Handy ermordet

Ein Landwirt verlor sein Leben als er an einer Haltestelle gestern Abend auf den Bus wartete. Zwei Männer auf einem Motorrad griffen ihn an und verletzten ihn tödlich. Danach stahlen sie sein Handy und rasten davon.

Der Überfall ereignete sich gestern Abend auf der Transchaco Route, gegen 21:00 Uhr. Die Täter kamen mit einem Motorrad auf die Bushaltestelle zu. Dort wartete das 34- jährige Opfer. Sie bedrohten ihn mit einem Messer und forderten Geld. Der Landwirt weigerte sich aber und wurde handgreiflich. In dem Gerangel zückte einer der Täter ein Messer und stach zu. Der Stich in die Herzgegend war sofort tödlich. Danach flüchteten die Kriminellen mit dem Handy und weiteren Wertsachen des Opfers. Eine groß angelegte Fahndung nach den Räubern blieb erfolglos.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.