Liberale Partei definiert und sucht

Asunción: Bei dem letzten großen Parteitreffen am vergangenen Wochenende sollte die oppositionelle Haltung der Partei genauer definiert werden. Trotz Regierungspakts waren Teile der Partei radikaler als andere. Ohne große Überraschungen setzte sich der Llano Flügel mit seiner moderaten Haltung gegen die radikalere durch. Während der Senator Julio César Franco die PLRA nun als „moderne Opposition“ ansieht war die Konvention für Kollege Luis Alberto Wagner reine Zeitverschwendung. „Die Opposition die die PLRA nun darstellt ist keine und kann somit vergessen werden“, sagte er.

Während dieses Treffens, bei dem alle wichtigen Gesichter der Partei vor Ort waren gab man die Summen bekannt, die beim letzten Wahlkampf aufgewendet wurden. Für Blas Lanzoni, der heute Gouverneur von Central ist, wurden 6 Milliarden Guaranies in die Kampagne investiert. Bei Alegre – Fillizola waren es sogar 10 Milliarden Guaranies, ohne dem gewünschten Ergebnis.

Senatorin Blanca Fonseca gab zu verstehen, dass die PLRA für 2018 neben einer angekündigten Änderung der Statuten ihren eigenen „Cartes“ sucht, ein Outsider oder relativ unbekannter junger Politiker aus den eigenen Reihen. Sie erklärte hinzufügend, dass zuerst einmal in den eigenen Reihen gesucht werden soll, bevor tatsächlich ein Nichtparteimitglied in die nähere Auswahl komme.

(Wochenblatt / Radio 1000)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.