Löwen in Itapúa gesichtet

Capitán Miranda: Obwohl es unwahrscheinlich scheint, versichern Bewohner aus der Gegend von Calle D-11, dass sie vier Löwen auf der Suche nach Nahrung beobachtet hätten.

Pablo Enríquez, Bewohner der eingangs beschrieben Zone, sagte, dass, trotz der Tatsache, es praktisch keinen Wald gäbe, die Löwen in der Gegend herumlaufen würden und die Nachbarschaft in Angst und Schrecken lebe.

„Wir bitten die Behörden, diese Tiere zu fangen, bevor eine Person verletzt wird und wir ein Unglück erleben“, sagte er. Ein anderer Einwohner, Victoriano Saldivar, erklärte, dass sie Angst haben, nach draußen zu gehen. Wenn es dunkel wird, schließe man sich ein. „Die Löwen durchstreifen das Gebiet und haben bereits begonnen, Haustiere wie Schweine und Hühner anzugreifen“, sagte er.

Ortsansässige von Capitán Miranda kommentierten, dass auf dem steilen Hang der Route VI, in der Nähe des Hotels Tirol, vor ein paar Jahren ein Lastwagen eines Zirkus verunfallt wäre, und dass bei dieser Gelegenheit ein Löwenpaar entkommen sei. Sie vermuten, dass die gesichteten Tiere nun ihre Nachkommen sind.

Die Direktorin vom Zoo in Asunción, Maris Llorens, deutete an, dass sie sich des Falles bewusst sei und ihre Einrichtung zur Verfügung stelle, um die Tiere aufzunehmen, falls sie gefangen genommen werden. Sie bat das Umweltministerium Seam darum, in dem Fall einzugreifen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Löwen in Itapúa gesichtet

  1. Löwen…echt jetzt? Also was sich die Leute nicht alles einfallen lassen um mal ins Blättl zu kommen?

  2. Möglich kann es sein.Die Raubkatzen leben nicht im Zölibat.Wenn genug zu Fressen da ist geht das .
    Die andere Möglichkeit einer der Schnäpse war schlecht, sie haben Sehprobleme!

  3. Die wurden sicher von Caligu… dort in die Wildnis gesetzt. Kommen nicht Man…und Igo… aus der Gegend?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .