Lugos behandelnder Arzt glaubt, dass Paraguays Staatschef am Mittwoch entlassen werden kann

São Paulo: Die Gesundheit des Präsidenten hat sich verbessert, womit eine Rückkehr nach Paraguay für den kommenden Mittwoch geplant sei.

„Der Präsident der Republik, Fernando Lugo, befindet sich in einem sehr guten Zustand, wach, ohne Probleme und ohne Schmerzen“ sagte sein Leibarzt Alfredo Boccia und meinst das wenn keine weiteren Komplikationen auftreten er Mitte nächster Woche zurückkehren könne. Er versicherte, dass sich der Staatschef in Therapie befindet, im Spezialkrankenhaus „Sirio Libanes“ weil seine Behandlung eine nahe medizinische Kontrolle benötigt. Somit kann er Morgen von der Intensivstation schon auf eine normale Station verlegt werden.

„Die Untersuchung ergab, dass die festgestellte Thrombose, welche in der Halsschlagader gefunden wurde, sich stark verkleinert hat. Somit schrumpfte die risikoreiche Situation für den Präsidenten“, unterstrich Boccia.

Der Mediziner erklärte, dass aus seiner Sicht der Mandatsträger in einer viel besseren Situation befindet und dass die Reste der Thrombose noch entfernt werden müssen. Boccia bestätigte das Lugo auf der Intensivstation verbleibt.

Der Arzt, der Lugo behandelt sagte, dass von der morgigen Untersuchung abhängt, ob er weiter wegen Thrombose behandelt wird oder nicht. Wenn alles gut klappt und die Tomografie gut aussieht, wird er auf eine normale Station verlegt.

Bevor Boccia nach dem Gesundheitszustand des Präsidenten befragt wurde, sagte er, dass Fernando Lugo ansprechbar ist, ohne Schmerzen und ein Gesicht weniger entzündet und rot. „Der Präsident verspürte Hunger und wird später die Wahlen in Brasilien im Fernsehen verfolgen“.

Reise nach Brasilien war aus reiner Vorsicht

Als wir gestern die Magnetresonanz in Asunción durchführten, zeigte sich das der größte Teil seines Ödems sich verkleinert hat, trotzdem wollten wir kein Risiko eingehen und vorbereitet sein, falls eine Chirurgie notwendig werden sollte.

Chirurgischer Eingriff nicht mehr nötig

Die Notwendigkeit, dass sich Lugo einer Operation im Rachenbereich unterziehen muss wurde verworfen. Der Präsident erholt sich gut und ist außer Gefahr. Einer weiteren Thrombose muss aus dem Weg gegangen werden, wenn er wieder einen Katheder bekommt. Das Krankenhaus in São Paulo ist spezialisiert auf solche Fälle und hat mehrere Ärzte, die sehr gut ausgebildet sind und über langjährige Erfahrung verfügen.

(Wochenblatt / Presidencia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.