Mann will Tor schließen und stirbt durch Blitzschlag

Caaguazú: Ein 56-jähriger Mann starb vergangenem Mittwoch, nachdem er in der Gegend von Chaco’i bei Doctor Juan Manuel Frutos, auch bekannt als Pastoreo, vom Blitz getroffen wurde.

Während des Unwetters ging der Mann hinaus, um das Tor zu schließen, das sich durch den Sturm geöffnet hatte, als plötzlich ein Blitz einschlug.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um Salomon Guerrero Sanabria, 56 Jahre alt. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch um 21:00 Uhr.

Laut dem Polizeibericht der 6. Polizeistation von Dr. Juan Manuel Frutos, Departement Caaguazú, sei Sanabria aus dem Haus gegangen, um ein Tor zu schließen, als plötzlich ein Blitz eingeschlagen habe. Der Mann wurde von seinen Verwandten in das Krankenhaus der Kolonie Sommerfeld gebracht, wo Ärzte den Tod bescheinigten.

Die diensthabende Staatsanwältin Norma Chávez war in Begleitung des Gerichtsmediziners Gustavo Rodríguez im Krankenhaus zugegen, der die Leiche untersuchte und als Todesursache “Herz-Atemstillstand“ diagnostizierte.

Wochenblatt / Prensa 5 / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen